Wanzleben ( skr ). Die neue Einheitsgemeinde " Stadt Wanzleben Börde " soll noch im Januar ein eigenes neues Wappen erhalten, um entsprechende offizielle Unterlagen auch besiegelen zu können. Die Wahl des Wappens erfolgt nach strengen heraldischen Vorgaben ( Heraldik ist die Lehre von der Wappenkunde ) und soll am 30. November ab 19 Uhr auf der Tagesordnung der Gemeinschaftsausschusssitzung stehen. Dort soll der Entwurf im Rathauskeller präsentiert und besprochen werden, bestätigte diese Woche Wanzlebens Bürgermeisterin Petra Hort auf Nachfrage.

Der eigentliche Beschluss werde am 7. Januar vom Übergangs-Stadtrat der neuen Einheitsgemeinde gefällt. Dieser setzt sich aus den Mitgliedern des heutigen Gemeinschaftsausschusses zusammen, in dem jede Gemeinde ( später nur noch Ortsteil ) entsprechend

vertreten ist. Die Ortsteile behalten ab 2010 übrigens ihre Wappen. " Sie dürfen nur nicht mehr zum Besiegeln offizieller Dokumente verwendet werden. Dafür gibt es ja dann das neue Wappen ", erklärte Petra Hort weiter.

Die Bürgermeister und Gemeinderäte werden nun im Vorfeld darüber beraten, wie das Dienstsiegel auszusehen hat. Es werde sich aber vermutlich nicht großartig vom gegenwärtigen Wanzleber Wappen unterscheiden, erklärte Petra Hort weiter. Zumindest die Grundfarben sollen so erhalten bleiben. Mehr wollte Bürgermeisterin und Verwaltungsleiterin in Personalunion Petra Hort vorerst nicht sagen, um der Diskussion nicht vorwegzugreifen. Für den Entwurf sei übrigens ein freischaffender Heraldiker beauftragt worden. Der Entwurf werde jetzt in den Gemeinderatssitzungen diskutiert.