Domersleben ( car ). Der Grill im " Schafstall " hat sich mittlerweile zu einem Kleinod in der Gemeinde Domersleben entwickelt. Das gab auch Bürgermeister Bernd Meyer kürzlich den Anlass, selbst Hand anzulegen und für seine Sponsoren zu grillen. " Eine Gelegenheit die ich gern wahr nehme, denn auf das Erreichte können wir alle stolz sein " formulierte er in seinen Dankesworten.

Mit Freuden sah er der Weihnachtsveranstaltung am kommenden Sonnabend entgegen. " Durch die Möglichkeit der Heizung wir es auch zu der Abendveranstaltung gemütlich haben werden. Ich möchte an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich allen Sponsoren danken, die dazu beigetragen haben und noch dabei sind dazu beizutragen, dass wir unseren Einwohnern und Gästen nunmehr mit Stolz einen repräsentativen Ort der kulturellen Begegnung anbieten können ", so Meyer. Insbesondere galt sein Dank dem Gemeinderatsmitglied Ralf Kramer, der mit viel Enthusiasmus und persönlichem Engagement dazu beigetragen hat, dass der " Schafstall " jetzt ein " Schmuckkästchen " in der ganzen Region darstellt. " Die kontinuierliche Arbeit aller Kräfte in unserer Gemeinde, begonnen vom ersten Gemeinderat nach der Wende, der die Entscheidung traf, dieses Gebäude nicht abzureißen über meine Bürgermeistervorgänger und deren Gemeinderäte bis heute hat letztendlich zu diesem Erfolg geführt ", sagte er weiter.

Obwohl die Gemeindekasse in diesem Jahr deutlich geschont werden konnte, floss doch eine fünfstellige Summe in die Ausstattung des altehrwürdigen " Schafstalls ". " Das Besondere daran ist ", so betont der Bürgermeister, " für einen Euro, den die Gemeinde in die Hand nahm, konnten zusätzlich etwa zehn Euro Spendengelder eingeworben werden. "