Oschersleben. Mehr als 150 Kartfahrer tummelten sich am Wochenende auf dem Gelände der Motorsport Arena. In sechs Gruppen waren jeweils sechs Rennen angesetzt. Dazu eingeladen hatte der Lions Club Oschersleben, und das zum zehnten Mal. Das Ziel : Für einen guten Zweck in die 6, 5 PS starken Karts steigen und Spaß haben. Die Fahrer rekrutierten sich aus Mitgliedern des hiesigen Lions Clubs, außerdem aus Wolfenbüttel, Halberstadt und Bitterfeld sowie aus Mitarbeitern von Unternehmen aus der Region. Absoluter Rekord für Nice-Pak : Der Feuchttücher-Hersteller aus Osterweddingen ging allein mit zehn Teams an den Start. Insgesamt zeigten 33 Mannschaften mit mindestens fünf Mitgliedern ihr Können beim Kartfahren. Dieter Specht, Präsident des Lions Club Oschersleben, bilanzierte : " So viele Teams hatten wir noch nie. " Er war auch zufrieden mit dem Rennverlauf : " Wunderbares Wetter. Und es ist schön, dass Freunde und Familien mitgebracht wurden. "

Abgesichert hat die Rennen der Motorsportclub Oschersleben ( MSC ) mit zwölf seiner Mitglieder. Rennleiter Frank Krause musste eine Verwarnung aussprechen, weil jemand versucht hatte, die Motorleistung mit unerlaubten Mitteln zu steigern. Die Fahrer nahmen ihre Rennen demnach sehr ernst – und manch einer etwas zu sehr. Am wichtigsten war allen aber der Spaß. Und den gab es auch bei Picknick und Gesprächen am Rand der Rennstrecke. Sieger wurde das Team " Red Bull " Dymeck. Sie konnten ihren ersten Platz vom vergangenen Jahr verteidigen. Die Freude war groß. Zweiter wurde das Team " Nehring ". Als Dritter stand das Team " Ackermann " auf dem Treppchen. " Sie haben erstmalig teilgenommen und haben gleich mit einem ersten und einem vierten Platz bei den Wertungsläufen ihre Fähigkeit bewiesen ", kommentierte Specht das Ergebnis.

Die Spenden dieses Tages kommen gemeinnützigen Zwecken in der Region zugute und setzen sich zusammen aus dem Startgeld ( 250 Euro pro Team ) und dem Erlös aus dem Verkauf von Kaffee und Kuchen.