Domersleben ( skr ). Die längst überfällige Turnhallensanierung in Domersleben soll nun doch noch in diesen Jahr erfolgen. Nach der Ausschreibung soll am morgigen Mittwoch vom Gemeinderat die Vergabe erfolgen.

" Die Bauarbeiten erfolgen noch in diesem Jahr ", erklärt Domerslebens Bürgermeister Bernd Meyer zufrieden. Der Kampf um die Fördergelder für die dringend notwendige Sanierung des Hallenbodens dauerte lange. So hoffte die Gemeinde die Bauarbeiten über das Konjunkturpaket II finanzieren zu können. Das war aber nicht möglich, da die Sanierung bereits im Haushaltsplan der Gemeinde vorgesehen war. Somit durfte das Vorhaben aus diesen Mitteln nicht gefördert werden, so die Vorgaben des Landes. Im Oktober vergangenen Jahres hatte die Gemeinde beim Landesverwaltungsamt eine Bauförderung beantragt. " Dort wurde uns die Zuteilungsreife des Förderantrages bereits bestätigt ", erklärt Bernd Meyer. Nur das Geld blieb wegen der bestehenden Haushaltssperre aus. " Wir ruderten daraufhin ein halbes Jahr herum, um aus den Landesmitteln gefördert zu werden ", erklärte Bernd Meyer. Doch es tat sich nichts. " Ich habe daraufhin letztlich eine Eingabe an den Petitionsausschuss des Landtages eingereicht und eine Woche später haben wir den Förderbescheid bekommen ", sagt der Bürgermeister. Von der Gesamtbausumme in Höhe von 113 000 Euro beteiligt sich das Land nun mit einer 30-prozentigen Förderung. Die Gemeinde investiert einen Eigenanteil von 70 000 Euro. Die Turnhalle erhält nun einen neuen Fußboden und Prallschutzwände. Weil der Hallenboden teilweise schon weggebrochen war, hatten Teile der Halle bereits gesperrt werden müssen. Neben der Sanierung der Sporthalle steht in diesem Jahr auch die Fassadensanierung des Hortgebäudes der Grundschule an. Hier wird die Außenwand eine neue Wärmedämmung erhalten. Diese Gelder kommen übrigens aus Mitteln des Konjunkturpaketes II, erklärte Domerslebens Bürgermeister Bernd Meyer.