Klein Oschersleben ( yhe ). Für das diesjährige Erntedankfest hatte sich die evangelische Kirchengemeinde etwas Besonderes einfallen lassen. Nach dem Gottesdienst waren alle Klein Oschersleber zu einem bunten Treiben rund um die Kirche eingeladen, in dessen Mittelpunkt ein Flohmarkt stand. Auf die Idee war Katrin Klenke gekommen, nachdem sie einen Flohmarkt, ebenfalls von einer Kirchengemeinde veranstaltet, in Hötensleben besucht hatte.

So waren die Klein Oschersleber Bürger aufgerufen, die Schränke nach Dingen zu durchsuchen, die im eigenen Haushalt nicht mehr gebraucht wurden. Dabei kam etliches zusammen und Katrin Klenke, die diesen Stand betreute und kleine Preise gemacht hatte, kann schließlich resümieren, dass viele Utensilien für den Haushalt oder gar Bücher und Schallplatten einen neuen Besitzer fanden.

Die Frauen der Gemeinde hatten reichlich Kuchen gebacken, zum späten Nachmittag ließen sich Groß und Klein schließlich auch Hotdogs schmecken. Passend zum Erntedank sorgte auch Gerald Gaul für eher Deftiges mit Folienkartoffeln. Der Hobbykoch pries dazu einen leckeren Dip an.

Auch an die Kinder war an diesem Nachmittag gedacht. Mal ganz davon abgesehen, dass auch sie auf dem Flohmarkt fleißig stöberten, ließen sie Luftballons steigen, verzierten Kerzen mit Serviettentechnik oder bastelten mit Kastanien und anderen Früchten des Herbstes.

Und trotz der vielen kleinen Preise an diesem Nachmittag gab es nach dem " Kasse machen " am Ende doch ein schönes Ergebnis : Immerhin kamen bei der Aktion 1084 Euro für die Kirche zusammen. Allen Leuten, die gespendet haben, in welcher Form auch immer, gilt ein großes Dankeschön. Und da die Aktion allen Spaß gemacht hat, wird dieser Flohmarkt keine Eintagsfliege bleiben. Zumal es einen willkommenen Nebeneffekt gab : Die Menschen fanden sich mal wieder zusammen und kamen miteinander ins Gespräch.

Die eingenommenen 1000 Euro sind ein weiterer Schritt, um die dringend nötige Sanierung der Klein Oschersleber evangelischen Kirche in Angriff zu nehmen. Kürzlich hatte hier der Bauausschuss des evangelischen Kirchenkreises Egeln getagt und beschlossen, dass der Ostchor der Kirche wieder hergestellt wird. Das bedeutet, die Fenster, Innenputz und Ausmalung werden erneuert. " Damit schaffen wir sozusagen in einem Bereich der Kirche eine Musterfläche, die zeigt, wie die Kirche nach der kompletten Sanierung wieder aussehen könnte ", berichtet Pfarrer Theo Spielmann. Geplant sind diese Arbeiten für 2010. Die Erneuerung der Fenster sollte eigentlich noch in diesem Jahr in Angriff genommen werden, jedoch fehlt noch ein Fördermittelbescheid.