Oschersleben. Knapp 100 Besucher zählten die Mitarbeiter des Oschersleber DRK-Naturkindergartens " Vier Jahreszeiten " zu einem großen Fest am Donnerstagnachmittag anlässlich ihres ersten Butterbrottages.

Einerseits begrüßten die über 50 Kinder der Kindertagesstätte und deren Eltern sowie Großeltern damit den Herbst. Denn getreu dem Namen ihres Hauses ist es üblich, den Wechsel der Jahreszeiten festlich zu begleiten.

Hüpfburg, Glücksrad

und belegte Brote

Andererseits war es ein fulminanter Abschluss eines größeren Projektes unter dem Motto " Vom Korn zum Brot – von der Milch zur Butter ". So drehte sich an diesem Tag alles ums Brot. Begeistert klatschten die Zuschauer etwa bei dem aufgeführten Theaterstück, das auf der Geschichte vom Hähnchen Schreihals basierte. Die kleine Luisa hatte den Part des Schreihalses übernommen, musste der Handlung folgend die gesamte Brotbackarbeit vom Mahlen des Korns, Bereiten des Teiges und Backen des Brotes allein übernehmen. Die Mäuse Singeschön und Springeschön waren zu faul, bekamen schließlich schlicht nichts vom frisch gebackenen Brot ab. Nachdem sich der Vorhang wieder geschlossen hatte, konnten sich die Besucher dafür umso mehr verwöhnen lassen. Für sie stand Brot bereit, das die Kindergartenkinder im Rahmen ihres Projektes selbst gebacken hatten. Zum Fest waren außerdem die Mitarbeiter des Gesundheitsamtes des Landkreises gekommen und hatten leckere, belegte Kräuterbrote mit dabei. Sie informierten außerdem über Zahngesundheit und über die Inhaltsstoffe von Lebensmitteln. Wieviel Zucker in den alltäglichen Snacks von Quarks, süßen Cornflakes bis hin zu Joghurtdrinks steckt, überraschte viele.

Und egal, ob am Glücksrad, auf der Hüpfburg oder beim Schminken – die Jungen und Mädchen hatten den ganzen Nachmittag etwas zu erleben. Sie genossen damit spielerisch den Abschluss ihres Projektes, in dem sie die Kornsorten vom Hafer, der Gerste bis zum Weizen kennengelernt hatten.