Domersleben ( skr ). Die Hände von fünf fleißigen Frauen binden derzeit auf dem Dachboden der Domersleberin Rosemarie Mendt die Erntekrone für die Grundschule des Ortes. Das in Handarbeit geschaffene Exemplar soll traditionell beim Ernte-Umzug der Domersleber Grundschule am 2. Oktober präsentiert werden. Anschließend wird die Erntekrone in der Schule ausgestellt. Als " Werkbank " dient aktuell eine Tischtennisplatte. Dort bündeln sie das Korn gemeinschaftlich zu kleinen " Sträußchen ", um diese später in die richtige Form an das Metall-Gestell wickeln zu können. Dieses hatte der Schlosser Peter Tautz bereits vor 15 Jahren speziell für die erste Erntekrone von Rosemarie Mendt gefertigt. Das Korn hatten die Frauen im Vorfeld bei den Bauern besorgt. " Vor vier Wochen haben wir die Gerste eingeholt, danach den Weizen. Vor 14 Tagen kam der Hafer hinzu. Anfang August haben wir Dinkel geerntet, der anstelle von Roggen eingearbeitet wird, denn in diesem Jahr haben wir weit und breit kein Roggenfeld gefunden. Deshalb verarbeiten wir für die aktuelle Krone Dinkel ", erklärt Mendt. Blüten und Schleifen werden zur Zierde das Werk vollenden. Das Handwerk des Erntekronen-Bindens erlernte Rosemarie Mendt bei einem Kurs an der Volkshochschule Wanzleben. Seit 1994 fertigt die Seniorin, auch bei den Mundart-Freunden besser bekannt als Minecken

Musekettel, Kronen aus Ähren anlässlich des Erntedankfestes. In diesem Jahr bindet sie bereits

ihr 15. Exemplar. Seit Jahren binden auch Hannelore Slawinski, Rita Braune, Gisela Träger

und Irmgard Krause mit ihr mit. Übrigens : Am 3. Oktober fi ndet anlässlich des Erntedankfestes ein plattdeutscher Gottesdienst

in der Domersleber Kirche statt.