Wanzleben ( skr ). Beim Regionalentscheid für die " Lesekrone Sachsen-Anhalt " sind gestern 22 Grundschüler aus der Region in der Stadt- und Kreisbibliothek Wanzleben gegeneinander angetreten, um einen Sieger für den Landesausscheid am 19. November im MDR-Funkhaus in Magdeburg zu ermitteln.

Die Region vertritt nun die neunjährige Theresa Henning aus der Zinzendorfschule Gnadau bei Schönebeck. Sie erhielt für ihre Leseleistung zum einen aus ihrem Lieblingsbuch " Geburtstag im Möwenweg " von der Autorin Kirsten Boie und zum anderen aus dem von der Jury ausgesuchten zweiten ihr unbekannten Text " Die Olchies fliegen zum Mond " von Erhard Dietl von allen die höchste Punktzahl beim gestrigen Wettbewerb - 94 von 100 möglichen Punkten.

Die 22 Viertklässler des Regionalausscheides in der Stadtbibliothek waren bereits im vergangenen Jahr als Sieger der dritten Klasse in ihren Grundschulen ermittelt worden.

Der Wettbewerb " Lesekrone " ist speziell für die Grundschulen vom Friedrich-Bödecker-Kreis e. V. erst 2008 ins Leben gerufen worden. Der Regionalausscheid wurde in diesem Jahr erstmal in Wanzleben ausgetragen.

Die zwölf Mädchen und zehn Jungen wurden von der fünfköpfigen Jury nach Punkten bewertet. Mit dabei waren die Lehrerin im Vorruhestand Barbara Stiebitz, der ehemalige Schulleiter aus Altenweddingen Gerhard

Hoppe, die Leiterin der Stadtbibliothek Hadmersleben Melitta Glötzl, die ehemalige Bibliotheksmitarbeiterin Marina Rutz und der Referent für Grundschulen Volker Kullak. " Wir wünschen Theresa für den Landeswettbewerb viel Erfolg ", sagte Kullak zum Abschluss der Siegerehrung.