Seit Mai dieses Jahres besteht am Medigreif-B ördekrankenhaus Neindorf ein Zentrum für Gelenkchirurgie. Es wird vom Magdeburger Arzt Dr. Andreas Machner geleitet, etliche Mediziner mehr arbeiten darin mit.

Neindorf. Das neue Zentrum für Gelenkchirurgie ist in die Klinik für Chirurgie eingebunden und führt stationäre und ambulante Leistungen auf dem Gebiet der Orthopädie und Unfallchirurgie organisatorisch zusammen. Als koordinierender Arzt des Zentrums fungiert der Orthopäde und Unfallchirurg Privatdozent Dr. Andreas Machner. Er betreibt gemeinsam mit anderen Kollegen in Haldensleben eine orthopädische Gemeinschaftspraxis, die am Neindorfer Bördekrankenhaus über eine Nebenbetriebsstätte verfügt.

Zugleich führt Dr. Machner am Bördekrankenhaus orthopädische und unfallchirurgische Operationen durch. Er wird dabei von weiteren Ärzten des Bördekrankenhauses, insbesondere von Oberarzt Dr. Ralph Matthews, unterstützt. Auch die Durchgangsarzt-Sprechstunde für Patienten mit Arbeitsunfällen wird im Rahmen des Zentrums für Gelenkchirurgie von Dr. Matthews durchgeführt.

Neue, erst in den vergangenen Jahren eingeführte gesetzliche Regelungen, insbesondere das so genannte Vertragsarztrechtsänderungsgesetz aus dem Jahr 2006, unterstützen neue Formen der Verknüpfung von stationären und ambulanten Leistungsangeboten sowie des Zusammenwirkens von Ärzten in freier Niederlassung und im Krankenhaus. " Im Zentrum für Gelenkchirurgie am Medigreif-Bördekrankenhaus Neindorf werden im Fachgebiet der Orthopädie und Unfallchirurgie ambulante und stationäre Leistungen künftig im Sinne des Gesetzgebers und zum Nutzen der Patienten optimal koordiniert und aus einer Hand angeboten ", sagt Medigreif-Sprecher Dieter Thielemann. Zudem seien durch den in der ärztlichen Weiterbildungsordnung neu eingeführten Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie diese bisher getrennt geführten Disziplinen fachlich näher zusammengerückt. Im Neindorfer Zentrum für Gelenkchirurgie werden Operationen am Hüftgelenk, Kniegelenk, Schultergelenk sowie an den Fuß- und Handgelenken durchgeführt.

" Mit dem Zentrum für Gelenkchirurgie verfügen Patienten mit Gelenkbeschwerden im Bördekreis nunmehr über einen zentralen Ansprechpartner, der sowohl ambulante als auch stationäre medizinische Leistungen aus einer Hand und unter einem Dach anbietet ", beschreibt Dr. Machner die Vorzüge des Zentrums für die Patienten. Sie können sich direkt in der im Bördekrankenhaus eingerichteten NebenbetriebsstättederOrthopädischen Gemeinschaftspraxis Haldensleben vorstellen und alle weiteren Schritte abstimmen.