Klein Rodensleben ( skr ). Zu ihrem bereits sechsten Kartoffelfest laden die 50 Mitglieder des Klein Rodensleber Vereins " Freizeit 2000 " ein. Am Sonnabend, 10. Oktober, wird der Schmaus rund um die Knolle ab 12 Uhr im Festzelt in der Straße Hinter der Kirche in Klein Rodensleben eingeläutet. " Es wird wieder feinen Kartoffelsalat, Folien- und Pellkartoffel mit Quark und andere deftige Beilagen sowie selbstgemachte Kartoffelpuffer mit Apfelmus geben ", erklärt Ursula König vom Verein. Rund 50 Kilogramm der frischen Bördeknollen werden für das Spezialitäten-Buffet verarbeitet. " Hierzu treffen sich einen Tag vor dem Kartoffelfest traditionell einige Vereinsmitglieder bei mir in der Küche, um genau diesen Zentner Kartoffeln zu schälen ", erklärt König. Neben dem leiblichen Wohl wird auch für Spiel und Spaß für die kleinen Besucher gesorgt sein. Eine Mal- und Bastelstraße gibt es genauso wie eine Hüpfburg. Natürlich darf auch in diesem Jahr der beliebte Wettbewerb " Wer hat die dickste Kartoffel, den schwersten Kürbis oder die längste Zucchini ?" nicht im Programm fehlen. " Wir hoffen natürlich, dass sich am 10. Oktober wieder möglichst viele an dem Wettbewerb beteiligen ", wirbt Ursula König. Die XXLGeschosse aus den heimischen Gärten sind erst am Veranstaltungstag auf dem Festgelände abzugeben. Die Siegerehrung findet ab zirka 15 Uhr statt. Im vergangenen Jahr war Hauke Volkhammer mit seinem 59, 5 Kilogramm schweren Kürbis auf Platz eins. Fred Kroog ( r. ) holte sich mit seinem 53, 5 Kilogramm XXL-K ürbis Platz zwei. Das 37, 5 Kilogramm schwere Exemplar von Vanessa Senf schaffte es auf Platz drei. Jasmin Liebzeit räumte mit ihrem Vier-Kilo-Gemüse den Titel um die schwerste Zucchini ab. Cheyenne Roeber hatte die größte Kartoffel mit über 900 Gramm.