Hohendodeleben ( skr ). Die Sonne lächelt ab sofort in Hohendodeleben von der Fassade der Kindertagesstätte auf die kleinen Bewohner. Den rundum gelungenen Farbtupfer kreierte Ende vergangener Woche Bernhard Harms, Malermeister aus Domersleben. " Passend zum Kita-Namen, Sonnenschein ‘ hat er uns ja quasi unser Logo auf die neue blau-gelb gestrichene Fassade gemalt ", sagt Brigitte Kups und zeigt sich zusammen mit ihren Schützlingen und Kolleginnen sichtlich über die neue Gestaltung zufrieden. Damit ist die Fassadensanierung fast abgeschlossen. " Jetzt sind nur noch Restarbeiten zu erledigen. Der Sockel des Gebäudes muss noch neu eingefasst werden. Das passiert jetzt zeitnah ", sagte gestern Hohendodelebens Bürgermeister Wolf-Burkhardt Bach auf Volksstimme-Nachfrage. In die neue zehn Zentimeter starke Fassadendämmung, kleinere Elektroarbeiten sowie in eine Blitzschutzanlage wurden insgesamt 49 000 Euro investiert.

Parallel zu den Sanierungsarbeiten an der Kindertagesstätte haben auch an der Grundschule die Handwerker feißig gewerkelt. Rund 70 Fenster wurden vom 27. Juli bis kurz vor Ferienende eingesetzt. " Pro Etage haben die Handwerker einen Tag benötigt. Die neuen Fenster haben eine dreifach Verglasung und entsprechen damit den neuesten Vorschriften ", erklärt der Ortschef. Sofern das Wetter mitspiele, soll heute das Schulgebäude eingerüstet werden. Denn : " Hier geht es gleich mit den Arbeiten an der Fassade weiter. Der Bau bekommt ebenfalls eine neue Dämmung ", sagt Bach. Insgesamt werden für die Maßnahmen aktuell 240 000 Euro investiert. " Davon kommen 55 100 Euro aus dem Konjunkturpaket II ", fügt Bach hinzu. Den Rest der Baukosten trage die Gemeinde. Am Sonnabend wurden in die Grundschule 15 ABC-Schützen eingeschult. Derzeit drücken somit 55 Kinder in Hohendodeleben die Schulbank.

Der Bauabschnitt in der Einfahrt zum Gewerbegebiet soll noch in dieser Woche für den Verkehr freigeben werden, kündigte Bach an. Hier musste ein Stück abgesackte Fahrbahn erneuert werden.