Seit einigen Tagen gibt es in Blumenberg nur noch ein Thema : Das Dampfpfugfest vom 21. bis 23. August. Neben dem bereits sehr erfolgreichen Publikumsmagneten der historischen Technik wird das Ereignis in diesem Jahr auch gleichzeitig das Stadt- und Vereinsfest der Gemeinde Wanzleben sein. Ein Shuttle-Verkehr soll die Besucher zwischen Sarrestadt und Blumenberg pendeln lassen. Acht Arbeitsgemeinschaften im Ort sind inzwischen mit den Vorbereitungen beschäftigt.

Blumenberg. Daniel Axmann von der Arbeitsgemeinschaft " Technische Sicherstellung " hat noch keine guten Nachrichten in der großen Runde des Organisationsteams : " Mir fehlen noch 800 Meter Bauzaun. Die müssen wir noch dringend besorgen. " Das Team bleibt ruhig. Erster Vorsitzender des Blumenberger Kulturund Karnevalsverein Udo Hüttenrauch ergreift das Wort : " Das werden wir schon schaffen. Notfalls müssen wir unsere Suche ausdehnen. " Er selbst könne in dieser, der zahlreichen Vorbereitungssitzungen, äußerst positive Nachrichten verkünden. Der Dampfpfug kommt am Mittwoch oder Donnerstag nächster Woche per Tiefader. Der Satz besteht aus zwei etwa acht Meter langen Lokomobilen und einem Kipppfug. Diese Gespanne werden von zwei Sattelschleppern aus Bayern nach Blumenberg gebracht.

Der Dampfpfugsatz wird zwar einer der Hauptattraktionen des Festes werden ( ganztägig jede Stunde für 15 Minuten, zwischenzeitlich Schaupfügen mit Pferden und Oldtimern ), aber die Blumenberger wollen ihren Gästen noch viel mehr bieten.

Schließlich gibt es solche Gelegenheit nicht nocheinmal, dass es ein solch großes Fest gleich im Doppelpack gibt. So wird das 3. historische Dampfpf ugfest, das in der Vergangenheit allein mehrere tausend Besucher anzog, gleichzeitig auch das Vereinsund Stadtfest sein, zu dem ebenfalls in den letzten Jahren regelmäßig Tausende kamen. Die Mischung von beiden könnte somit einen neuen Besucherrekord geben. Schon jetzt hat der von Monika Berg organisierte Festumzug ( er soll am Sonnabend um 9. 45 Uhr starten ) eine Länge von rund einem Kilometer. Der Umzug mit historischer Technik bewegt sich dann auf einer rund vier Kilometer langen Strecke.

Frank Luers, zuständig für " Kultur und Programm " hat alle Hände voll zu tun die kulturellen Höhepunkte zu sortieren und dabei auch noch auf eine gute Mischung zu achten. Schließlich sollen die Besucher an jedem der beiden Tage etwas erleben. Ähnlich ergeht es Gertraude Schug-Müller, die die Arbeitsgemeinschaft " Händlermarkt " betreut. Sie muss nicht nur Händler für das Festgelände anwerben, sondern auch für die entsprechende Angebotsauswahl sorgen. Jede Arbeitsgemeinschaft der ehrenamtlich arbeitenden Blumenberger hat eine hohe Verantwortung. Man müsse sich nur mal vorstellen, wenn das Team von Daniel Axmann etwas vergisst und es mit der Abfall entsorgung, den Toilettenanlagen, den Shuttleverkehr, dem Bühnenaufbau oder mit dem Verkehrs- und Parkplatzkonzept Probleme gibt. Dazu wird es aber nicht kommen, denn natürlich zeigt sich auch diese Arbeitsgemeinschaft seit Tagen sehr gut vorbereitet.

Es liegt eine hohe Verantwortung auf jedem und diese Anspannung spürt man. Auch Heidrun Richter von der Arbeitsgemeinschaft " Rund um das leibliche Wohl " muss auf eine gute Mischung der Angebote achten. Was nützen zehn Bier-Stände, wenn es keinen Grillstand, Eis oder andere Leckereien gibt. An all das müssen die Vorstandsmitglieder des Vereins denken. Und schon jetzt steht fest, dass sie das größte Fest in Blumenberg aller Zeiten organisieren. Einer der wichtigsten Aufgaben hat übrigens auch Bärbel Braune mit ihrer Arbeitsgemeinschaft Kasse. Der Kartenvorverkauf an die Vereine hat bereits begonnen. Der Eintritt für Erwachsene kostet fünf Euro, für Kinder zwischen 6 und 14 Jahren liegt er bei zwei Euro.

Das Fest beginnt übrigens schon am Freitag, 21. August um 20 Uhr mit einem Oldieabend im Kulturhaus Wanzleben. Es spielt die Band " Two Riders ".