Marienborn ( mm ). Mit einem Begegnungsfest unter dem Motto " Breaking the wall – Grenzen heute überwinden " wird morgen in der Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn an die innerdeutsche Grenze und ihre Überwindung im Herbst 1989 erinnert. Dazu werden mehr als 600 Schüler aus Sachsen-Anhalt und Niedersachsen erwartet. Höhepunkt der Veranstaltung ist ein Konzert mit dem Rapper Curse, der Stücke seines Albums " Freiheit " spielt.

Das Konzert beginnt um 19 Uhr mit der Begrüßung durch die Kultusminister von Sachsen-Anhalt und Niedersachsen, Prof. Jan-Hendrik Olbertz und Elisabeth Heister-Neumann, und endet gegen 21 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Die Schüler können sich am 48. Jahrestag des Mauerbaus in zwölf Workshops über die Geschichte der DDR, die friedliche Revolution im Herbst 1989 und die Grenzöffnung am 9. November 1989 informieren. Sie werden darüber hinaus einen Eindruck vom Funktionieren des Grenzregimes der DDR erhalten. Gespräche mit Zeitzeugen und Historikern über das Leben in der DDR runden das Programmangebot ab.

Anlässlich des 20. Jahrestages der " friedlichen Revolution " soll die Erinnerung an die Grenze an einem besonderen Ort mit einer besonderen Veranstaltung wach gehalten werden – mit einem Begegnungsfest, das in der Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn als Kooperationsveranstaltung der Kultusministerien aus Sachsen-Anhalt und Niedersachsen, der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt und der Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn durchgeführt wird.

Die Gedenkstätte an der Nahtstelle der ehemaligen innerdeutschen Grenze zwischen Sachsen-Anhalt und Niedersachsen ist dafür ein geeigneter Ort. Nur an wenigen Stellen lassen sich die Probleme der deutschen Teilung und das Erlebnis der Grenzöffnung so eindrücklich nachempf nden.