Der Abschluss der Sanierungsarbeiten in der St .-Pankratius-Kirche Klein Rodensleben wird am Sonntag, 16. August, ab 14 Uhr mit einem Festgottesdienst und einem Sommerkonzert des " Ensembles Theatrum Hohenerxleben " gefeiert. In den vergangenen Monaten sind insgesamt 15 500 Euro in die Restaurierung des 1712 fertiggestellten Gotteshauses investiert worden. Der Kirchenkreis steuerte 8000 Euro bei. Den Rest der Kosten trägt die Gemeinde.

Klein Rodensleben. Die Zeiten der Gottesdienste auf der " Baustelle " haben in Klein Rodensleben ein Ende. In den letzten Monaten hatten die Handwerker den Innenraum der aus dem Jahr 1712 erbauten Kirche neu gemalert. " Im November vergangenen Jahres wurde auch die Kassettendecke farblich ausgebessert ", erklärt Pfarrerin Felicitas Haupt.

Da die Kirche etwa einen halben Meter ins Erdreich gebaut ist, tat sich allerdings im Inneren des Bauwerks noch eine weitere Baustelle auf : " Die Feuchtigkeit war im Mauerwerk bis in Höhe der Fensterkante gezogen, so dass auch der Putz erneuert werden musste. Der früher hier verwendete Beton musste Ende 2008 großf ächig abgenommen werden, um den Bruchstein wieder steinsichtig verfugen zu können. " Bis zum Frühjahr musste das Mauerwerk austrocknen, so dass der letzte helle Farbanstrich erst im Mai erfolgen konnte. Im Innenraum erhielt die Stuckkante unterhalb der Decke noch einen leichten Blauton als Farbanstrich. Pfarrerin Felicitas Haupt : " Wir wollen mit einer kleinen Feierstunde den Handwerkern am 16. August Danke sagen. " Insgesamt wurden 15 500 Euro investiert, 8000 Euro werden vom Kirchenkreis gefördert.

Der große Dank- und Festgottesdienst beginnt am Sonntag, 16. August, um 14 Uhr. " Dazu sind alle Klein Rodensleber und auch alle anderen Gäste herzlich willkommen ", wirbt die Pfarrerin für diesen Nachmittag. Im Anschluss an den Gottesdienst soll es Kaffee und Kuchen im Kirchgarten geben.

Ein Sommerkonzert mit dem " Ensemble Theatrum Hohenerxleben " wird an diesem Nachmittag das Fest abrunden, erklärt Felicitas Haupt. So wird ab 17 Uhr das Stück " Geh aus mein Herz und suche Freud …" – Musik und Poesie aus den Sommergärten der Welt, aufgeführt. Vorgetragen werden traditionelle und zeitgenössische Lieder, Lyrik und auch szenische Lesungen mit besonderen orientalischen Klängen der persischen Santur. Die Künstler nehmen ihr Publikum mit auf eine Reise durch verschiedene Länder und werfen einen liebevollen Blick auf Mensch und Natur in der schönsten Zeit des Jahres – im Sommer. Neben Vahid Shahidifar ( persische Santur und Gesang ), sind die Liedermacherin Ina Friebe ( Gitarre und Gesang ) und Kerstin Grahl-Przyborowski ( Geige und Bratsche ) sowie die Schauspielerin Kerstin Wentzek ( Rezitation und Gesang ) zu erleben. Der Eintritt ist frei, um Kollekte wird gebeten. Weitere Informationen gibt es unter ( 03 92 93 ) 52 06.