Burkhard Kanngießer ist der neue Vorsitzende des Trink- und Abwasserverbandes Börde. Damit tritt der einstige Bördekreis-Landrat die Nachfolge von Oscherslebens Bürgermeister Dieter Klenke an, der in den zurückliegenden Jahren die Geschicke des TAV geleitet hatte.

Oschersleben. Da war schon reichlich Spannung in der Luft, als die Vertreter der 32 Mitgliedskommunen des Trink- und Abwasserverbandes Börde ( TAV ) mit ihren Stimmzetteln umherliefen, um sich einen neuen Vorsitzenden zu wählen. Denn Formsache war diese Wahl keinesfalls, da mit Petra Hort und Burkhard Kanngießer die Vertreter der beiden größten Mitgliedskommunen ihre Hüte in den Ring geworfen hatten.

So dass sich die Mitglieder der TAV-Verbandsversammlung entscheiden mussten, ob sie Wanzlebens Bürgermeisterin und damit die bisherige TAV-Stellvertreterin an ihrer Spitze haben möchten oder aber den einstigen Bördekreis-Landrat und damit den heutigen Ruhestandsbeamten und SPD-Fraktionsvorsitzenden des Oschersleber Stadtrates.

Was auch genau die Argumente waren, mit denen die beiden zur Kandidatur vorgeschlagen worden sind. " Burkhard Kanngießer hat große kommunalpolitische Erfahrungen und zudem Zeit, sich um die Belange des TAV zu kümmern ", hat Dietmar Hobohm ( Gemeinde Am Großen Bruch ) gesagt, während Horst Flügel ( Klein Wanzleben ) davon sprach, dass Petra Hort " als bisherige Stellvertreterin eine sehr gute Arbeit geleistet und eine Menge Erfahrungen gesammelt hat ".

Gewählt wurde schließlich Kanngießer, der zwei Drittel der Stimmen bekam. Die unterlegene Petra Hort wurde daraufhin einstimmig wieder in das Amt der stellvertretenen Vorsitzenden gewählt.

Solche TAV-Neuwahlen finden jeweils nach Kommunalwahlen statt, da die neuen Stadt- und Gemeinderäte auch neue Vertreter in die Verbandsversammlung schicken, in der unter anderem entschieden wird, wieviel der Bürger für das Trinkwasser und die Beseitigung des Abwassers zu zahlen hat oder auch, wo und wann der TAV investiert.

Einen Wechsel auf dem Vorsitzendenstuhl hatte es nun gegeben, weil der bisherige Chef Dieter Klenke der Verbandsversammlung nicht mehr angehört. Der Oschersleber Stadtrat hatte statt seiner Burkhard Kanngießer in dieses Gremium entsandt. Wo Kanngießer nun auch gleich Klenkes Nachfolger an der TAV-Spitze geworden ist.

Vor dieser Wahl hatten sich TAV-Geschäftsführerin Vinny Zielske und die Vertreter der Kommunen bei Klenke und auch bei allen anderen ausgeschiedenen Versammlungsmitgliedern für deren Arbeit in den zurückliegenden Jahren mit kleinen Präsenten und Blumen bedankt.