" Börde-Perle " lautet der Titel unserer Serie, in der wie Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, touristische Perlen vorstellen, die für viele Bewohner in neuen, nun größeren Landkreis bisher eher im Verborgenen glänzen. Heute : die Flechtinger Wassermühle.

Flechtingen. Es dreht sich unermüdlich, das Wasserrad der Flechtinger Mühle und das schon seit Jahrhunderten. Seit sieben Jahren gibt es einen Mühlenverein, der sich vor zwei Jahren mit dem Heimatverein zusammenschloss und dessen Mitglieder den Betrieb der Wassermühle samt einem Schlossladen voller kleiner Schätze in ehrenamtlicher Regie betreiben. In der Saison von Ostern bis Ende Oktober können Besucher jeden Tag von 14 bis 17 Uhr eine Besichtigungstour antreten oder sich mit Souvenirs und Regionalliteratur versorgen. " 30 Händler aus dem Raum Wolfsburg bis Vahldorf / Hundisburg vermarkten hier einen Teil ihrer Produkte ", sagt Klaus Pieper von Verein. Der Laden ist eine Fundgrube.

Stolz können die Heimatund Mühlenfreunde auf die Bilanz in dieser Saison blicken. Nahezu 5000 Besucher traten bereits durch die Eingangstür und fühlten sich in eine historische Welt zurückversetzt. Eine Müllerstube zeigt, wie das Leben als Geselle in einer Mühle aussah. Der frühere Versandboden ist heute zum Schlossladen ausgebaut. Auf dem Dachboden erfahren die Besucher Interessantes zur Geschichte Flechtingens. Auf einem Schaubild und in einer Mineraliensammlung sind Einzelheiten der Geologie des Flechtinger Höhenzuges zu sehen. Landwirtschaftliche Fahrzeuge und Geräte im Modell komplettieren die Ausstellung zur Historie.

Unter dem Laden gibt es einen restaurierten Schrotgang. Seine Funktion wird an einem zweiten, geöffneten Gang anschaulich dargestellt. Verschiedene Antriebe zeigen mit Wasserrad, Francis-Turbine, Sauggasmotor und Elektroantrieb die technische Entwicklung aus mehreren Jahrhunderten. Jedes Jahr am Deutschen Mühlentag ( Pfi ngstmontag ) werden die Aggregate der Mühle alle in Funktion gezeigt. Der Weg der Getreideverarbeitung vom Halm zum Brot lässt sich nachvollziehen.

Bei den Besucherzahlen noch nicht berücksichtigt sind all jene Gäste, die bei den jährlichen Höhepunkten im Vereinsleben die Wassermühle und ihr schön gelegenes Umfeld genießen. Zum Deutschen Mühlentag wird zum Fest eingeladen, Anfang Juli startet ein Kinderfest, Ende Oktober der Brot- und Backtag sowie das Nikolausfest ( in diesem Jahr am 4. Dezember ) mit seiner ganz besonderen, vorweihnachtlichen Atmosphäre. Während der Feierlichkeiten zum zehnjährigen Jubiläum der Kurortanerkennung konnten die Heimat- und Mühlenfreunde ebenfalls etliche Besucher beim Tag der offenen Tür und einem Kapellentreffen begrüßen.

Zu dem 110 Mitglieder zählenden Verein gehören auch die Pferdefreunde, die sich um das jährliche Leistungspflügen kümmern, dann die Plattspräker, die morgen um 15 Uhr im Flechtinger Kurhaus ihren 10. Geburtstag feiern, und die Arbeitsgruppe Öffentlichkeitsarbeit / Publikationen, die mit ihren alle zwei Jahre erscheinenden Heimatkalendern schon so manche historische Begebenheit wieder aus der Versenkung holt.

f