Hornhausen. Katerchen genießt zurzeit die ganze Aufmerksamkeit der Hornhäuserin Christina Marcinkowski und ihrer Nachbarin. Der einjährige Kater hatte kürzlich einen schlimmen Unfall, wurde von einem Auto auf der Straße überrollt und dabei schwer verletzt.

" Katerchen schaffte es noch, sich in den Garten zu schleppen und so fanden ihn die lieben Nachbarn. Sie fuhren mit ihm zu nächtlicher Zeit zum Tierarzt, der ihm das Leben rettete. Zunächst Notfallversorgung, später, als sein Zustand stabil war, folgte die Operation ", schildert Christina Marcinkowski die dramatischen Ereignisse im Juni.

Katerchen musste viel aushalten, mehrere Wochen wurde er ganz ruhig gehalten. " Wir kamen auf die Idee, ihn in einen Schlafsack zu stecken, kleinste Kindergröße. Die Verkäuferin war sehr nett. Im Laden gab es nur größere Schlafsäcke. ¿ Ich sehe mal hinten nach !‘ Ja, da gab es die entsprechende Größe. ¿ Für ein Mädchen oder für einen Jungen ?‘, rief die Verkäuferin. Für einen Jungen. Und sie kam nach vorne und legte einen niedlichen Schlafsack auf den Ladentisch, bedruckt mit blauen Mäuschen ", berichtet Christina Marcinkowski der Volksstimme.

Inzwischen ist Katerchen dank liebevoller Pf ege fast wieder gesund. Bald wird er wieder mit Spielgefährtin Carisma durch den Garten streifen oder schmusen. Der junge Kater hat bei dem Unfall ein Auge verloren, ein Hinterbein ist noch im Gips. " Er genießt diese Zeit, die wir spaßeshalber Reha nennen ", beendet Christina Marcinkowski ihren Brief an die Volksstimme.

Haben auch Sie, liebe Leserinnen und Leser, Geschichten zu Ihrem Lieblingstier, dann schicken Sie sie uns mit Foto. An die Redaktion Volksstimme, 39387 Oschersleben, Hornhäuser Straße 6 oder E-Mail an redaktion. oschersleben @ volksstimme. de.