Als erste Reservistenkameradschaft im Wehrbezirkskommando drei ( Sachsen-Anhalt, Berlin, Brandenburg ) hat Oschersleben / Börde eine vom Bundesverband genehmigte Fahne. In Hordorf hat die Oschersleber Reservistenkameradschaft ihre Fahne feierlich geweiht. Partnerfahne war dabei die des Schützenvereins Hordorf von 1860.

Hordorf. Hauptgefreiter Sven Waßmus, Oberfeldwebel Silvio Sattler und Obergefreiter Daniel Gora haben am Rande des Parkplatzes vor dem Schützenhaus Hordorf Aufstellung genommen. Zu Marschmusikklängen setzen sich die drei Soldaten der Reservistenkameradschaft

Oschersleben / Börde in Bewegung. Waßmus trägt die neue Fahne der Reservistenkameradschaft, Sattler und Gora fankieren ihn. Das Fahnenkommando schreitet die Front der angetretenen Gäste ab : Schützenverein Hordorf / Bode, Schützenverein Hordorf / Elbe, MarinekameradschaftOschersleben, Feuerwehr Hordorf und Reservistenkameradschaften Haldensleben, Halberstadt und Magdeburg ( Universität ).

Weil der Reservisten-Landesverband keine Delegation mit Fahne zur Weihe nach Hordorf entsandte, diente die Fahne des Schützenvereins Hordorf von 1860 als Partnerfahne bei der Weihe. Schützenvereinvorsitzender Tino Heinisch hielt bei einem feierlichen Akt die beiden Fahnen aneinander und weihte damit die Fahne der Reservistenkameradschaft Oschersleben / Börde.

" Wir haben kein Verständnis dafür, dass der Landesverband keinen Vertreter mit Fahne zur Weihe unserer geschickt hat ", war Silvio Sattler, Ehrenvorsitzender der Oschersleber Kameradschaft, maßlos enttäuscht. Das werde aus Sicht der Oschersleber Konsequenzen haben, da es weitere Probleme mit dem Landesverband gebe. Sattler kündigte an : " Wir werden wohl getrennte Wege gehen ". Bei einer Mitgliederversammlung am 22. August will die Oschersleber Reservistenkameradschaft ihr weiteres Vorgehen gegenüber dem Landesverband beraten.

Der Eklat mit dem Landesverband konnte sie Stimmung bei der Fahnenweihe nicht weiter trüben. Die Reservistenkameradschaft Oschersleben feierte ihren 15. Geburtstag. Der neue Vorsitzende, Feldwebel Torsten Günther aus Halberstadt, zeichnete die drei besten Teilnehmer des Pokalschießens aus : Gefreiter Peter Mock, Obergefreiter Daniel Gora und Zivilistin Elke Steingraf. Steingraf und Waßmus erhielten zudem Ehrenmedaillen in Bronze und Silber.