" Es ist das erste Mal, dass wir bei unseren Umzügen so oft nass geworden sind ", sagte Andreas Sonderhof, Vorsitzender des Hornhäuser Schützenvereines. Bereits beim Abholen der Majestäten 2008 goss es wie aus Kannen und auch am Folgetag schien der Wettergott kein Erbarmen zu kennen und die königlichen Majestäten 2009 blieben von nassen Güssen nicht verschont.

Hornhausen. Das schlechte Wetter ließ die Hornhäuser jedoch nicht verzagen, denn die Frauen und Männer ließen sich ihren jährlichen Höhepunkt dadurch nicht verderben und trotzten den dunklen Wolken mit guter Laune und Lust zum Feiern entgegen. Bereits bei der Bekanntgabe der Sieger des Preisschießens aus dem Ort brodelte die Stimmung im Zelt. Viel Applaus und ein lautstarkes " Gut Schuss " erhielt hierbei Annett Lehnert auf Platz 1 mit 45 Ringen, dicht gefolgt von Volker Stradtmann, Maik Behrens, Kay Behrens und Armin Rech. " Mit dem Nachwuchs im Verein wird es immer schwieriger ", schätzte Katharina Beckmann ein. Dennoch hatte sie dabei eine kleine Überraschung parat und stellte vier neue Mitglieder im Bereich Kinder vor. " Philipp Maushacke, Benjamin Schulze, Florian Dannhauer und Robin Lee French zählen nun zum künftigen Nachwuchs in unserem Verein ", berichtete sie.

Insgesamt vier verschlossene Umschläge hielt Andreas Sonderhof bei der Proklamation in den Händen und lüftete dann nach und nach das Geheimnis der diesjährigen besten Schützen. Als Kinderkönig und nagelneuer Nachwuchsschütze ging Benjamin Schulze hervor, den Titel als Jugendschützenkönig erkämpfte sich Benjamin Hagen und zum Königspaar schafften es Brigitte Beuke und Gunter Faster. Mit einem Königswalzer eröffneten die königlichen Majestäten das Fest, wobei das Publikum im Festzelt kräftig mitschunkelte. Auch an allen anderen Tagen herrschte reges Treiben und Stimmung im und außerhalb des Festzeltes, wobei sich nicht nur die Senioren verwöhnen ließen, sondern auch die zahlreichen Kinder mit einem lustigen Artistik- und Zauberprogramm zum Mitmachen.

Jede Menge Gastschützenvereine sowie die Hornhäuser Vereine begleiteten nicht nur die Umzüge unter der Leitung der beiden Schützenhauptmänner Sebastian Schröder und Sebastian Hartmann, sondern feierten zusammen mit den Schützen, Einwohnern und Gästen bis in die frühen Morgenstunden.

Stimmungsvoll ging der Schützenhöhepunkt mit dem traditionellen Frühschoppen zu Ende, der sich bis in den Nachmittag hinzog. Der Spielmannszug Oschersleben sowie das Oschersleber Blasorchester sorgten im Wechsel für Unterhaltung und Geselligkeit und auch die Sportfrauen aus Hornhausen trugen mit ihrer Einlage am gemütlichen Beisammensein im prall gefüllten Festzelt bei. " Wir sind sehr zufrieden über den Ablauf der drei tollen Tage ", freute sich Katharina Beckmann im Namen aller 75 Hornhäuser Schützen, die nun noch einmal in aller Ruhe ihren Höhepunkt Revue passieren lassen werden. " Der größte Dank dabei gilt unseren Sponsoren und vielen feißigen Helfern, denn ohne deren Hilfe wäre so ein Fest nicht möglich ", sagte die Schützendame.

Festprogramm

f Freitag, 17. Juli

18. 30 Uhr : Festumzug, Abholung der Schützenkönige 2008 20 Uhr : Tanz im Zelt

f Sonnabend, 18. Juli

8 bis 10 Uhr : Königsfrühstück im Dorfgemeinschaftshaus ; 10 Uhr : Festumzug ; 10. 30 bis 12 Uhr : Ausschießen des Volks- und Gästekönigs ; 13 Uhr : Bekanntgabe der Schützenkönige 2009 ; 13. 30 Uhr : Umzug der neuen Schützenkönige ; 20 Uhr : Tanz im Festzelt

f Sonntag, 19. Juli

9 Uhr : Großer Festumzug 10 Uhr : Frühstück mit musikalischer Umrahmung ; 11 bis 14 Uhr : Frühschoppen und Kaffeetrinken