Die Villa Heine in der Oschersleber Breitscheidstraße gehört seit Mitte der 90 er Jahre als Wohnbereich zum Oschersleber Mathias-Claudius-Haus. Mit Hilfe von Spenden, Flohmarkt-Erlösen sowie weiteren Aktionen der Bewohner und Mitarbeiter war es nun möglich, die alten bleiverglasten Fenster aufarbeiten zu lassen. Im September werden sie wieder eingebaut.

Oschersleben. Mehr als zwei Jahre warteten die alten, bleiverglasten Fenster im Keller der Villa Heine des Matthias-Claudius-Hauses auf ihre " Wiedergeburt ". Weil die rund 3 000 Euro für die notwendige Aufarbeitung der riesigen Scheiben zunächst nicht aufgebracht werden konnten, musste der 2007 geplante Wiedereinbau verschoben werden. Sehr zum Ärger der 19 Bewohner, die in diesem Teil des Wohnbereichs leben, und der Mitarbeiter, die sich damit nicht so einfach abf nden wollten.

" Wir wollten die bunten Fenster unbedingt wieder haben und haben uns überlegt, beim Zusammentragen des Geldes zu helfen ", erzählt Gruppenleiterin Andrea Siebert. Nur wie ? Es kam die Idee mit dem Trödelmarkt, der erstmals beim Jahresfest 2008 stattfand und das erste Geld einbrachte. " Wir haben damals alte Sachen aus dem Freundeskreis und der Nachbarschaft zusammengetragen ", weiß Siebert.

Danach veranstaltete das Villa-Team immer wieder Flohmärkte und lockte mit Kaffee und Kuchen so manchen Trödelfan in die Oschersleber Breitscheidstraße. " Die Resonanz war gut, aber wir mussten auch noch andere Ideen f nden. Also haben wir Papier und Lumpen gesammelt und alles gegen Geld getauscht. "

Bei soviel Engagement ließ der Erfolg nicht lange auf sich warten. Im November 2008 waren bereits 1 000 Euro zusammegekommen und kürzlich zahlte die Villa Heine noch einmal mehr als 500 Euro ein - davon allein fast 350 Euro Flohmarkt-Erlös vom zurückliegenden Jahresfest. " Wir konnten es nicht fassen. Die Hälfte des benötigten Geldes war nun da ", sagt Siebert.

Und dass jetzt auch die andere Hälfte da ist und die drei bleiverglasten Fenster nun abgeholt werden konnten, liegt an den vielen Spendern, die anlässlich des Stiftungsfestes am 13. Juni großzügig waren. " Jetzt ist der Betrag komplett ", strahlt die Gruppenleiterin. Spätestens Mitte September sollen die farbenfrohen Scheiben den großen Treppenaufgang in der Villa Heine zieren. " Ich möchte mich bei allen aus tiefstem Herzen bedanken, die uns unterstützt und gespendet haben ", so Siebert.