21 000 Besucher sind am Pfingstwochenende in der Oschersleber Motorsport Arena gezählt worden. Die 12. German Speedweek hatte die Motorradfreunde aus weiten Teilen Deutschlands und aus dem Ausland angelockt. Das Hauptrennen musste jedoch am Sonntag bei Gewitter abgebrochen werden.

Oschersleben. Cornelia und Robert Kolbe waren nebst Sohn Patrick ( 12 ) aus Kiel nach Oschersleben zur German Speedweek ( Deutsche Tempowoche ) gekommen. Allerdings waren sie keine ganze Woche hier, sondern nur für einen Tag. Den Sonntag hatten sie sich ausgesucht, um den Höhepunkt dieser Motorrad-Veranstaltung, den Lauf zur Acht-Stunden-Langstrecken-Weltmeisterschaft anzuschauen, der um 14 Uhr gestartet wurde.

Den Kolbes waren dann aber acht Stunden doch etwas zu lang, so dass sie am frühen Abend wieder den Weg gen Norden antraten. " Es hat uns hier sehr gefallen, doch über das Ergebnis können wir uns ja im Internet informieren. " Und spätestens als die Kieler im Internet nicht nur erfahren haben, wer gewonnen hat, sondern auch, dass das Rennen nach gut sechs Stunden bei Regen und Gewitter abgebrochen worden ist, werden sie ihren vorzeitigen Aufbruch alles andere als bereut haben.

Der für David Krause und Ronald Schwertfeger nie und nimmer in Frage gekommen wäre. Denn diese beiden Motorrad-Enthusiasten waren bereits am Freitag aus Süddeutschland mit Campingausrüstung angereist, um sämtliche Trainings- und Rennminuten aller Haupt- und Nebenläufe mitzunehmen und erst am Montag wieder aufzubrechen.

Doch weil wohl selbst die hartgesottensten Motorrad-Freunde zwischendurch mal von der Piste wollen, und auch viele andere Besucher einer solchen Veranstaltung in der Regel einer Abwechslung nicht abgeneigt sind, hatten die Organisatoren der nunmehr 12. German Speedweek ein umfangreiches Rahmenprogramm vorbereitet. Den Tag über beispielsweise Autoscooter, Bungeetrampolin, Hüpfburg, Fahrzeugmuseum, Feuerschlucker, Stunt-Show und gar eine ganze Händlermeile. Und an den Abenden haben in einem Zirkuszelt DJs und Live-Bands für Unterhaltung gesorgt. Insgesamt ein Rahmenprogramm, das von vielen der insgesamt 21 000 Besuchern auch gern angenommen worden ist.

Auf dem Gelände der Motorsport Arena war also am Pfingstwochenende einiges los. In Oschersleben selbst hat sich das nicht groß ausgewirkt. In der Innenstadt sind zwar aus der Ferne angereiste Auto und vor allem etliche Motorräder mehr als sonst unterwegs gewesen, was aber keine großen Probleme zur Folge hatte. Was auch von der Polizei bestätigt wurde, die etliche Kontrollen vorgenommen und dabei zwei betrunkene Autofahrer aus dem Verkehr gezogen hat. Zudem hatte es auf dem Gelände der Rennstrecke einen Verkehrsunfall gegeben, zu dem die Polizei gerufen wurde.