Hordorf. Zu einem ganz besonderen Höhepunkt lud der Schützenverein mit Unterstützung der Feuerwehr Hordorf am Wochenende ein, denn das Pfingstschießen wurde in diesem Jahr um einen Fackelumzug und ein Pfingstfeuer erweitert. " Eigentlich gibt es bei uns immer das Osterfeuer, aber in diesem Jahr gab es durch die große SAW-Party eine Änderung im Programm und fiel das Osterfeuer aus ", teilte Günther Sonnenburg vom Schützenverein mit. Doch auf Feiern und Geselligkeit legen die Hordorfer großen Wert und es entstand die Idee, die Vereine, Einwohner und Gäste mit einer Kombination aus Sport, Spaß, Spiel und Geselligkeit zu Pfingsten einzuladen.

Während Schießleiter Ralph Breutigam das Schießen organisierte, kümmerten sich die Frauen vom Schützenverein um das leibliche Wohl mit einem leckeren Kuchenangebot. Knackige Grillwürste fanden Absatz bei den Männern der Reservistenkameradschaft, wobei auch für die kleinen Gäste keine lange Weile aufkam. Pusterohrschießen, Darts sowie das Schießen auf bewegliche Chips und Enten bereitete einen Riesenspaß.

Insgesamt 48 Teilnehmer, darunter auch aus Gastschützenvereinen, schossen hochkonzentriert mit dem Luftgewehr oder Kleinkaliberpistole auf die Zielscheibe und kämpften dabei um eine gute Platzierung.

Dabei waren die Hordorfer Frauen nicht zu schlagen, denn die ersten beiden Plätze gingen an Frauen des gastgebenden Schützenvereins. Bei der Jugend- und Herreneinzelwertung sah die Spitze etwas anders aus, denn hier lagen Schützen aus Krottorf und Schermcke ganz vorn.

Am Abend trafen sich dann Jung und Alt mit musikalischer Begleitung des Spielmannszuges der Feuerwehr Hordorf unter der Leitung von Wolfgang Breutigam zum Fackelumzug und verbrachten anschließend einige gesellige Stunden beim ersten Hordorfer Pfingstfeuer.