Seehausen ( skr ). Beim Fußballspiel des SV Seehausen II gegen den SV Groß Germersleben hat ein 24-jähriger Groß Germersleber seinem 22-jährigen Gegenspieler in der 80. Spielminute mit einem Schlag ins Gesicht einen Zahn abgeschlagen. Das Opfer fiel dabei zu Boden und musste durch seinen Mannschaftsbetreuer medizinisch versorgt werden. Der Seehäuser spielte aber anschließend weiter. Eine rote Karte gab es für den 24-Jährigen nicht, weil der Schiedsrichter die Ausschreitung auf dem Spielfeld nicht bemerkte. Dafür dürfte nun die Begegnung ein juristisches Nachspiel haben, denn der angegriffene Spieler erstattete Anzeige wegen Körperverletzung. Da es, außer dem Schiedsrichter Zeugen für den Übergriff gibt, muss der Spieler statt der roten Karte nun mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.