Wanzleben ( skr ). In der Nacht zum Freitag brannte um Mitternacht eine Wohnung in der Wanzleber Windmühlenbreite aus. Ein Zeuge hatte den Brand bemerkt und die drei Bewohner informiert, die sich rechtzeitig aus dem Gebäude retten konnten. Die Wohnung ist nicht mehr bewohnbar, die Bewohner konnten in der Nachbarschaft untergebracht werden. Ein Kriminaltechniker untersuchte gestern den Brandort und stellte fest, dass der Brand offensichtlich durch einen Kurzschluss am Kühlschrank im Küchenbereich entstanden sein könnte. Die Ermittlungen dauern dazu gegenwärtig an. Die Feuerwehr Wanzleben war um 0 Uhr alarmiert worden und mit 24 Kameraden und fünf Fahrzeugen im Einsatz.

" Zum Zeitpunkt der Alarmierung war nicht klar, ob sich noch Personen in der Wohnung aufhalten. Aus diesem Grund wurde gleichzeitig ein Rettungswagen mit angefordert. Durch das umsichtige Verhalten der Nachbarn wurde der komplette Eingang schon vor Ankunft der Feuerwehr evakuiert ", berichtet Abschnittsleiter Kai Pluntke. Die Löscharbeiten dauerten zirka eine Stunde. Danach konnten die anderen Mieter des Einganges ihre Wohnungen wieder betreten.