Hötensleben ( mm ). Die diesjährige Exkursion, die Exkursionen gibt es seit 2008, des Bauordnungsamtes des Landkreises Börde führte die Mitarbeiter der Kreisverwaltung zum Grenzdenkmal nach Hötensleben.

Achim Walther, ehemaliger Mitarbeiter der Unteren Denkmalschutzbehörde des Landkreises und heutiger Vorsitzender des Grenzdenkmalvereins, führte die Gruppe mit detaillierten Erläuterungen über die weitläufge Anlage, die bis 1989 die beiden deutschen Staaten zwischen Sachsen-Anhalt und Niedersachsen teilte. Walther gab Augenzeugenberichte wieder, die die Unmenschlichkeit des Todesstreifens verdeutlichten. Für seine Führung über das weitläuf ge Grenzdenkmal Hötensleben möchten sich die Mitarbeiter des Bauordnungsamtes des Landkreises Börde sehr herzlich bei Achim Walther bedanken.

Die Exkursionen ermöglichen es den Mitarbeitern des Bauordnungsamtes, die Sehenswürdigkeiten des nach der Fusion gewachsenen Landkreises Börde kennenzulernen.