Wanzleben ( skr ). Das " Bündnis für Familie " in Wanzleben hat auf seiner letzten Sitzung drei Projektgruppen gebildet, die sich um spezielle Themen kümmern sollen. Wie der Sprecher des Familienbündnisses Ernst Isensee weiter mitteilte, heißt eines der Themen " Gesunde Ernährung ". Es werde von der Projektgruppe DRK Wanzleben betreut. Damit sei die Einbeziehung der Kompetenz der unter der Leitung des DRK organisierten " Wanzlebener Tafel " gesichert. Die bei der vergangenen Sitzung anwesenden Vertreter der Sekundarschule Wanzleben sagten ebenfalls ihre Mitarbeit zu.

Eine weitere Projektgruppe sei die " Erweiterung der Beratungskompetenz in der Stadt Wanzleben ". Sie wird gemeinsam von der AWO und der Volkssolidarität betreut.

Die " Erarbeitung von Vorschlägen zu neuen Themen- und Informationsangeboten ", wie zum Beispiel Foren zur Wendezeit und weitere interessante auch kulturelle Themen, wird in einer dritten Projektgruppe untersucht.

Zur weiteren Arbeit des Bündnisses erklärte der gewählte Sprecher Ernst Isensee : " Wir sind sehr froh, dass es bereits in der zweiten Beratung zur Bildung von Projektgruppen zu konkreten Themen gekommen ist. Diese nehmen ihre Arbeit im Juli auf. Wir sind gespannt auf die ersten Ergebnisse und werden uns planmäßig wieder am 6. Oktober in der großen Runde treffen. " Außerdem möchte sich das Bündnis mit einem Stand am Stadt- und Vereinsfest beteiligen, das dieses Jahr gemeinsam mit dem Blumenberger Dampfpflugfest vom 21. bis 23. August in Blumenberg startet.

Das Bündnis wolle außerdem darauf hinweisen, dass alle Veranstaltungen von Vereinen und anderen Institutionen kostenlos im Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft " Börde " Wanzleben veröffentlicht werden. Annahmeschluss sei der jeweils 30. Tag des Vormonats. Isensee : " Das Bündnis bittet alle Vereine die Möglichkeit zu nutzen, damit sich die Bürger besser informieren können. "