Das diesjährige Schulfest an der Sekundarschule Gröningen stand im Zeichen der 80 er Jahre. Gut anderthalb Stunden zeigten die Schüler der fünften bis neunten Klassen das Jahrzehnt im Zeitraffer. Es war ein bewegendes Schulfest, weil es auch hieß, von einigen Kollegen Abschied zu nehmen.

Gröningen. Obwohl der Betrieb am Sekundarschulstandort Gröningen noch bis zum Jahr 2011 läuft, war beim Schulfest zu spüren, dass Schüler, Lehrer und Ehemalige schon jetzt langsam Abschied nehmen, nicht nur von einigen Kollegen, sondern von ihrer Schule. Das Aus wurde vor zwei Monaten im Kreistag beschlossen. Dennoch ließen es sich die Schüler nicht nehmen, das Schuljahresende ordentlich zu feiern. Sie zeigten, wie Boris Becker und Steffi Graf ihre Tenniserfolge holten, wie sich Udo Lindenberg alias Stefan Schäfer einen Auftritt in der DDR sicherte, indem er im " Sonderzug nach Pankow " singt : " Ey Honey, ich sing für wenig Money im Republik-Palast, wenn ihr mich lasst. " Außerdem war Katarina Witt alias Jessica Bunge zu bewundern sowie die Künste junger Akrobaten, wie Linda Ertmer auf dem Einrad. Gejubelt wurde etwa beim " Dirty Dancing " -Tanzpaar, das die Schlüsselszenen aus diesem Filmklassiker humorvoll auf die Bühne brachte. Die Vorstellung endete mit dem Mauerfall, dazu der musikalische Klassiker von Marius Müller-Westernhagen, " Freiheit ". Alle jubelten, tanzten, hielten Wunderkerzen in die Höhe. In dieser Atmosphäre verabschiedete der Schulleiter Roland Stankewitz die Kollegen Harald Hildebrand und Sylvia Schmid an eine andere Schule. Langsam wird mit Blick auf die Schließung die Lehrerzahl reduziert. Die Landtagsabgeordnete Gabriele Brakebusch, die hier selbst einmal die Schulbank gedrückt hat, und Gröningens Bürgermeisterin Renate Hillebrand, die beide im Publikum saßen, waren gerührt, hatten Tränen in den Augen. Und auch Stankewitz kann zu seiner Schulleiterzeit seit 1991 sagen : " Wenn man 30 Jahre hier ist, hat man Herzblut. " Im kommenden Schuljahr werden erstmals keine neuen Klassen nach Gröningen kommen.