Peseckendorf. Der 1. Mai wird in dem kleinen Bördedorf stets gebührend empfangen. Am Vorabend fnden sich die Bürger zunächst zum Maifeuer zusammen. In diesem Jahr gab es reichlich zu essen und zu trinken. Der ortansässige Milchviehbetrieb hatte sich nicht lumpen lassen und so einiges spendiert. Auch für die eigentliche Maifeier am Vormittag des 1. Mai. Hier hatte der Sponsor auch die Kinder des kleinen Dorfes nicht vergessen, die samt ihrer Eltern reichlich erschienen waren. Die Jungen und Mädchen tobten sich auf der kleinen Hüpfburg so richtig aus. Auch das hochbetagte Feuerwehrauto war an diesem Vormittag sehr gefragt und drehte mit den jüngsten Peseckendorfern so manche Runde durch den Ort. An der Handspritze waren ebenso Kameraden mit starken Armen gefragt. Sie pumpten und pumpten, damit auch das Zielspritzen funktionierte. Hier hatten die Jungen und Mädchen ebenfalls viel Spaß. Dank der großzügigen Spende konnte für die Kinder auch Beschäftigungsmaterial eingekauft werden. Was am 1. Mai nicht verbraucht wurde, kommt schließlich am Kindertag zum Einsatz. Mehr als 20 Kinder tummelten sich auf der großen Wiese, während die Erwachsenen die Sonne genossen und miteinander ins Gespräch kamen. Dabei kam immer wieder der jüngst gegründete Kultur- und Heimatverein Peseckendorf zur Sprache. Der hat immerhin 18 Gründungsmitglieder und weitere Bürger haben bereits ihr Interesse bekundet, Vereinsmitglied zu werden.

Ja, die Peseckendorfer haben den Mai gebührend begrüßt, und das ist gelungen, weil viele feißige Helfer zum Gelingen beigetragen haben.