Hohendodeleben. In der Arztpraxis in Hohendodeleben hatte man am Wochenende Grund zum Feiern. Vor genau 60 Jahren begann in der Arztpraxis an der Magdeburger Straße eine Familientradition, die sich nun inzwischen schon in der dritten Generation fortsetzt.

Dr. Hans-Georg Wahlstab hatte 1949 durch die Ärztekammer die Praxis in Hohendodeleben zugewiesen bekommen. Unterstützung beim Praktizieren bekam der Arzt von seiner Ehefrau Ellinor, die als Arzthelferin tätig war. Zuständig waren sie auch für die Nachbardörfer Klein Rodensleben, Groß Rodensleben und später Domersleben. Für seine Hausbesuche und um seine Arztsprechstunde in Klein Rodensleben abzuleisten, legte er in der Anfangszeit viele Kilometer mit dem Fahrrad zurück. Später halfen ihm ein gebrauchtes Motorrad und ein Auto.

Die Arbeitsaufgaben beinhalteten anfangs auch die Geburtshilfe, denn Hausgeburten waren bis Mitte der 50 er Jahre üblich. Nach einer zusätzlichen Qualifkation war Dr. Wahlstab außerdem als Sportarzt tätig.

Seine Tochter, Dr. Reinhild Lotz, trat 1975 in seine Fußstapfen und übernahm die Landarztpraxis in Hohendodeleben. Auch sie führte nicht nur in Hohendodeleben, sondern auch in Domersleben und Klein Rodensleben Sprechstunden durch. Mütterberatungen, Krippenbetreuung und Impfungen gehörten einst zu ihren Aufgaben. Unterstützung erhielten die Ärzte nicht nur von den Schwestern in den Praxen sondern auch von den Gemeindeschwestern in den Ortschaften.

Nach der Wende konnte die Hohendodeleber Arztpraxis erweitert und modernisiert werden. Im Laufe der Jahre wurden auch drei Arzthelferinnen ausgebildet und inzwischen hat auch die dritte Arztgeneration die Startlöcher längst verlassen. Seit dem 1. Oktober des vergangenen Jahres ist Dr. Stefan Wahlstab, der Enkel von Dr. Hans-Georg Wahlstab, mit in der Praxis tätig. Neben den beiden Ärzten ergänzen Claudia Bartels, Stefanie Riemer und Birgit Kadanik das Team, das Gesundheit groß schreibt.