Oschersleben. Jens Bullerjahn, stellvertretender Ministerpräsident und Finanzminister in Sachsen-Anhalt, erhielt kürzlich am Rande einer SPD-Veranstaltung in Oschersleben die Kopie einer Petition überreicht. Der Überbringer : der Oschersleber Norbert Stiller. Sein Anliegen betrifft die Erschließung des Nordbereichs von Druxberge in der Verwaltungsgemeinschaft Obere Aller.

Dort legt der Trink- und Abwasserverband ( TAV ) neue Schmutzwasserkanäle, die Baumaßnahmen laufen dafür noch bis Ende des Jahres. Bürgermeisterin Beatrix Kämz kämpft nun darum, dass der Sanierung des Abwassernetzes auch eine Erneuerung der Straße sowie der Regenwasserkanäle durch die Gemeinde folgen kann. Das Ziel ist, bei Zusammenlegung der Bauarbeiten Mehrkosten zu sparen. Dafür fehlt Druxberge das Geld.

Beatrix Kämz will Zeit gewinnen. Ein Antrag auf Fördermittel läuft noch beim Amt für Landwirtschaft und Flurordnung ( ALF ). Außerdem prüft die Kommunalaufsicht das Konsolidierungskonzept für den Druxberger Haushalt. Erst wenn grünes Licht kommt, besteht auch die Möglichkeit, einen Kredit aufzunehmen. Beatrix Kämz auf Nachfrage : " Mir hängt die Zeit im Nacken. Das bürokratische Rad ist einfach zu langsam. " Deshalb ging nun eine Petition an den Petitionsausschuss im Landtag von Sachsen-Anhalt. In Norbert Stiller hat Beatrix Kämz einen Verbündeten. Er hat das Geschehen über die Zeitung verfolgt, trägt die Petition mit. Er hat sich entschlossen, Jens Bullerjahns Besuch in der Bodestadt zu nutzen, um ihn auf das Problem aufmerksam zu machen. Bullerjahn versprach : " Auch ein Finanzminister muss Zuständigkeiten beachten, aber ich gucke es mir an. "