Die Oschersleber Bündnisgrünen mit der Frontfrau Lieselotte Drohberg wollen wieder in den Stadtrat einziehen. Fünf Frauen und zwei Männer stellen sich deshalb am 7. Juni der Kommunalwahl.

Oschersleben. " Ich komme aus der Bewegung des Neuen Forums und setze mich schon immer für die Stärkung der Bürgerrechte ein. Deshalb ist es mein höchstes politisches Ziel, die Bürger in Oschersleben mit in die politischen Entscheidungen einzubeziehen ", macht Lieselotte Drohberg, Spitzenkandidatin von Bündnis 90 / Die Grünen für den Stadtrat Oschersleben, ihren Standpunkt deutlich. Die 67-Jährige zog 1990 für das Neue Forum erstmals in den Oschersleber Stadtrat ein, wechselte dann zu Bündnis 90 und schließlich zu Bündnis 90 / Die Grünen. Mit einer Unterbrechung von 1994 bis 1998 saß Drohberg seit 1990 bis heute im Stadtrat.

In Oschersleben wollen sich die bündnisgrünen Kandidaten für die bauliche Umsetzung des bestehenden Konzeptes für den Radwegebau in der Kernstadt und den Ortsteilen einsetzen sowie eine nachhaltige Haushaltsplanung ohne Neuverschuldung durchsetzen. Weitere Politikziele sind das Angebot von gesundem Bioessen in den Kindertagesstätten sowie Bildungsangebote wie Sprachförderung, Mathematik, Musik und Sport für die Jüngsten.

" Dafür kann die Stadt Geld aus dem Haushalt einsetzen, das sie einspart, nach dem das Verwaltungsgericht entschieden hat, dass Geschwisterkinder nicht mehr mit einem geringeren Beitragssatz betreut werden dürfen ", steht im bündnisgrünen Wahlprogramm.

Geld für die Stadt Oschersleben wollen die Bündnisgrünen aus der Vermietung von kommunalen Dachf ächen einnehmen. Die Dächer sollen an Unternehmen vermietet werden, die darauf Photovoltaikanlagen zur Stromerzeugung installieren. " Die zusätzlichen, langfristigen Einnahmen sichern freiwillige Leistungen in der Vereins- und Kulturförderung ", ist sich die Partei sicher. Zudem seien Bündnis 90 / Die Grünen Garanten dafür, " dass der Hackelberg innerstädtische Grünanlage mit hoher Qualität bleibt ". Weitere Grünanlage der Stadt, dazu zählt die Partei auch Friedhöfe und Sportplätze, sollen erhalten und weiterentwickelt werden.

Andere Forderungen des bündnisgrünen Wahlprogramms sind eine an die Anforderungen angepasste Ausstattung der Feuerwehren, die volle Ökostromversorgung der stadteigenen Verbrauchsstellen sowie ein strategisches Bauentwicklungskonzept für die Oschersleber Innenstadt.