Es war ein wahres Fußballfest, das die Mannen von der erst kürzlich gegründeten Bördekreisauswahl WZL / OC Ü 35 – alles einst bekannte und verdienstvolle Fußballer aus dem Alt-Bördekreis – am Freitagabend im Wanzleber Bördestadion auf die Beine gestellt hatten. Ihr Gegner war kein Geringere als die Traditionsmannschaft des 1. FC Magdeburg. Der Reinerlös des Benefizspiels kam Carolin Methner aus Altenweddingen zugute.

Wanzleben. Einen Koffer, in dem 1870 Euro steckten, konnte Carolin Methner nach dem Spielende am Freitagabend aus dem Wanzleber Bördestadion mit nach Hause nehmen. Es ist wieder Geld, das ihr helfen soll, eine Reise in die USA unternehmen zu können. Denn hier gibt es Ärzte, in die Carolin und ihre Eltern große Hoffnung setzen, dass sie endlich herausfinden, unter welcher Krankheit sie leidet. Seit ihrem dritten Lebensjahr werden ihre Muskeln immer schwächer, inzwischen muss sie in einem Rollstuhl sitzen.

Von Carolins Schicksal und Wunsch angetrieben, gaben die Kicker von der Bördekreisauswahl und von der Traditionsmannschaft auf dem Spielfeld alles. Da war nicht nur Petra Hort, Bürgermeisterin von Wanzleben und gemeinsam mit ihrem Amtskollegen Dieter Klenke aus Oschersleben Schirmherr der Benef zveranstaltung, gespannt. " Das ist eine einzigartige Angelegenheit ", sagte sie vor dem Spiel.

Insgesamt fielen in dem Spiel neun Tore, vier für die Ü 35-Bördekreisauswahl, fünf für die Traditionsmannschaft des 1. FCM. Noch in der Halbzeitpause hatten die Gastgeber durch zwei Tore von Andreas Schütze ( 3. und 44. Minute ) sowie ein Tor von Tino Flügel ( 42. Minute ) vorn gelegen, aber in der zweiten Halbzeit holten die FCM-er wieder auf. Da konnte auch das dritte Tor von Andreas Schütze in der 84. Minute, das das insgesamt vierte für die Bördekreisauswahl war, nicht mehr viel richten. Die Tore für die Traditionsmannschaft schossen dreimal Guido Krause ( 16 ., 33. und 46. Minute ) sowie René Thierau ( 56. Minute ) und Frank Windelband ( 82. Minute ). Übrigens waren für die Traditionsmannschaft vier Spieler, die 1974 den Europa-Cup gewonnen hatten, für den guten Zweck mit am Ball : Wolfgang " Paule " Seguin, Jürgen Pommerenke, Axel Tyll und Sigmund Mewes.

Die Spieler der Traditionsmannschaft waren begeistert von dem Empfang des Wanzleber Publikums. Sie schrieben auch noch nach dem Spiel geduldig ein Autogramm nach dem anderen und mischten sich unters Volk. So ist es auch nicht auszuschließen, dass es ein Wiedersehen gibt, denn die Magdeburger haben bereits signalisiert, dass sie wieder gegen die Ü 35-Bördekreisauswahl spielen möchten.

Viele der 500 Zuschauer, die am Eingang eine Spende zugunsten der kranken Carolin geleistet hatten, feierten auch nach dem Spielabpfiff noch weiter. Groß war die Spannung so auch bei einer Tombola – Lose waren die Eintrittskärtchen – bei der es als Hauptpreis ein Wochenende mit dem neuen BMW zu gewinnen gab. Doch auch die anderen Preise waren ebenso begehrt.

Carolin bedankte sich bei allen, die ihr helfen wollten, mit dem Lied vom Vogelbaby, was sie live auf der Bühne sang. Auch ihr Vater Jörg Methner war beeindruckt von der Welle der Hilfsbereitschaft. " Vielen Dank für all die Hilfe, die Carolin in den vergangenen Monaten erfahren hat. Wir hoffen, dass Carolin geholfen werden kann und herausgefunden wird, welche schwere Krankheit sie hat ", sagte er.

Am Schluss konnten sich alle einig sein. Der immense Aufwand im Vorfeld hatte sich gelohnt. Spieler, Trainer und alle anderen Helfer haben an einem Strang gezogen und Sponsoren habe den Benefizgedanken mitgetragen.