Auf dem Gelände des Hundesportvereins Oschersleben ist erstmals ein Agility-Turnier ausgetragen worden. Dazu kamen 130 Starter aus weiten Teilen Deutschlands mit ihren Vierbeinern angereist.

Oschersleben. Beim Hunde-Sport Agility geht es um die fehlerfreie Bewältigung einer Hindernisstrecke, die unter anderem aus Sprüngen, Slalom und Tunnel besteht. Der Hund wird dabei nicht an einer Leine geführt, sondern einzig durch Stimmkommandos des Hundeführers. Agility fördert dadurch nicht nur die Bindung zwischen Mensch und Hund, sondern auch die Fitness der beiden Sportler.

Gestartet wird in insgesamt fünf Leistungsklassen. Jede Leistungsklasse wird darüber hinaus noch nach der Größe der vierbeinigen Sportler in Small, Medium und Large unterteilt. Und all diese Leistungsklassen waren am Wochenende in Oschersleben am Start. So hatte die Parcours-Mannschaft alle Hände voll zu tun, galt es doch, für jede Leistungs- und Größenklasse die Hindernisse um- oder neu aufzubauen. Dabei haben nicht nur die Mitglieder der Agility-Abteilung des Oschersleber Hundesportvereins, sondern alle Vereinsmitglieder kräftig mit angepackt und so zum Gelingen des Wettkampfes beigetragen.

Für das zweitägige Turnier hatten sich 130 Starter angemeldet. Am Sonnabend zu den Landesmeisterschaften gingen 60 und am Sonntag 70 Teilnehmer an den Start.

Jeder Hund startete sowohl in der Kategorie " Jumping ", bei der Sprunghindernisse, eine Slalomstrecke und ein Tunnel bewältigt werden müssen, als auch in einem ALauf. Hier kommen zusätzlich Kontakthindernisse, wie eine Wippe oder ein Steg ins Spiel.

Die Teilnehmer kamen aus dem gesamten Bundesgebiet, von Hamburg bis Dortmund. Dabei waren nicht nur Rassehunde wie Collie, Australian Shepherd, Beagle oder Dobermann zu sehen, auch Mix gehören beim Agility dazu.

Jedes Starter-Paar wurde vom fachkundigen Publikum lautstark angefeuert. " Was die Sportler hier zeigen, ist absolutes Spitzen-Niveau ", sagte der Landesvorsitzende des Deutschen Verbandes der Gebrauchshundesportvereine, René Barbe. Auch Wertungsrichter Thomas Rohrweber aus Hannover war mit den Leistungen " sehr zufrieden ".

Wie zudem die Teilnehmer mit der Organisation und mit dem Umfeld sehr zufrieden waren. " Es ist wirklich beeindruckend, was der Verein hier auf die Beine gestellt hat ", sagte beispielsweise eine begeisterte Starterin aus dem niedersächsischen Peine : " Ich komme bestimmt im nächsten Jahr wieder. "