Oschersleben / Landkreis Börde ( vst ). Die Gebührenbescheide 2009 zur Abfallentsorgung im Landkreis Börde werden an die Einwohner von Freitag, 29. Mai, an versandt. In diesen Bescheiden erfolgt die Endabrechnung für das Jahr 2008 sowie die Vorausberechnung für das Jahr 2009.

Im Entsorgungsgebiet " Süd " ( alter Bördekreis ) wird mit diesem Gebührenbescheid erstmalig ab 2009 neben der Benutzungsgrundgebühr die Benutzungsmengen erhoben. Die Benutzungsgrundgebühr wird wie schon in den Jahren zuvor pro Person und Jahr festgesetzt. Neu ab 2009 ist erstmalig im Entsorgungsgebiet " Süd " eine Benutzungsgrundgebühr für die Bioabfallentsorgung. Diese wird jedem Haushalt, der eine Biotonne besitzt, in Rechnung gestellt und beträgt pro Person und Jahr 8, 18 Euro.

Die Benutzungsmengengebühr ist abhängig von der Gebühr je Größe der Restmüll- und Biotonnen sowie der jeweiligen Anzahl der Entleerungen.

Der Berechnung der Benutzungsmengengebühr werden für das Jahr 2009 für alle bis zum 30. Juni 2009 registrierten Restmüll- und Biotonnen sechs Entleerungen je Behälter und für alle ab dem 1. Juli 2009 registrierten Restmüll- und Biotonnen drei Entleerungen je Behälter als Vorausveranlagung zugrunde gelegt. Mit der Endabrechnung im Gebührenbescheid 2010 werden dann die tatsächlichen Entleerungen mit den vorausveranlagten Entleerungen verglichen. Sich hieraus ergebende Gutschriften oder Nachberechnungen werden ausgewiesen und mit der Gebühr 2010 verrechnet. Die tatsächlichen Entleerungen des Jahres 2009 werden der Vorausveranlagung 2010 zugrunde gelegt.

Die Gebühr wird in zwei Teilbeträgen zum 2. Juli und zum 1. Oktober des laufenden Jahres fällig. Um Zahlungseingänge korrekt zuordnen zu können, bittet der Abfallentsorgungsbetrieb alle Gebührenzahler, soweit sie keine Bankeinzugsermächtigung erteilt haben, bei der Zahlung der Gebühren die beigefügten vorgedruckten Zahlscheine zu verwenden. Bei Online- und sonstigen Überweisungen bittet der Betrieb, die Gebührenkontonummer aus dem vorgedruckten Zahlschein zu übernehmen.

Der Eigenbetrieb Abfallentsorgung weist vorsorglich darauf hin, dass das Einlegen eines Widerspruches gegen den Gebührenbescheid den Gebührenpfichtigen nicht von der termingerechten Bezahlung entbindet.

Der Eigenbetrieb Abfallentsorgung bittet nach Erhalt des Gebührenbescheides 2009 jeden Zahlungspf ichtigen, die Richtigkeit der Behälternummern zu überprüfen.

" Ihr Gebührenbescheid enthält die Ihrem Grundstück zugeordneten Behälternummern. Diese Behälternummern f nden sie jeweils auf den weißen Aufklebern an Ihrer Restmüll- und Biotonne wieder. Bitte vergleichen Sie diese Nummern ", sagt Natalia Peters, Chef n des Abfallbetriebes.

Bei Unstimmigkeiten sollen sich die Einwohner schriftlich an den Gebühren- und Änderungsdienst des Eigenbetriebes Abfallentsorgung, Schwimmbadstraße 2 a in 39326 Wolmirstedt. Es werden dabei diese Angaben benötigt : Gebührenkontonummer, Name, Adresse, Behälternummer ( n ) laut Gebührenbescheid, Nummer ( n ) des / der tatsächlich vor Ort stehenden Behälter ( s ).

Bei Fragen zum Gebührenbescheid stehen den Bürgern die Mitarbeiter des Eigenbetriebes Abfallentsorgung unter den Telefonnummern

( 039201 ) 7033 105, 7033 110 und 7033 111 zur Verfügung.

Oschersleben ( mm ). Der SPDOrtsverein Oschersleben hat im Heimatzoo Wiesenpark die Patenschaft über den Ziegenbock Richard übernommen. Die Hausziege ist fünf Jahre alt, kam aus Hornhausen nach Oschersleben und ist stolzer Ziegenbock unter etlichen Ziegen-Damen. Die Sozialdemokraten zahlen 100 Euro pro Jahr für ihr Patentier in die Wiesenpark-Kasse.

" Das ist die 41. Patenschaft über ein Tier des Wiesenparks ", freute sich Sylvia Frehde von der Stadtverwaltung über das Interesse, das die Bürger am Heimatzoo zeigen. Mit den Einnahmen aus den Patenschaften erfüllt sich das Wiesenpark-Team Wünsche für die Tiere. Aktuelles Projekt ist der Bau einer stabilen Voliere für die Pfauen. " Nicht meckern sondern anpacken ", ist der Slogan, mit dem die SPD ab Montag in Oschersleben in den Wahlkampf zieht. Auf dem Plakat ist vor den Stadtratskandidaten der Kopf eines Ziegenbocks zu sehen.