Wanzleben ( skr ). Mehr als 40 Millionen Deutsche besitzen inzwischen einen Computer mit Internetzugang.

" Früher oder später möchten Kinder Erfahrungen mit dem weltweiten Netz sammeln. Daher ist es wichtig die Kinder richtig zu unterstützen, denn Aufklärung ist der beste Schutz ", erklärt Tenne-Chef Jörg Schulz. Je mehr die Kinder über die Gefahren, die sich im Internet verbergen wissen, desto besser und umsichtiger werden sie mit diesem Medium umgehen können.

Mit dem Projekt " Kinder im Internet - Gefahren die keiner kennt " will das Wanzleber Jugendzentrum " Tenne ", Kinder auf mögliche Gefahren beim Umgang mit dem Internet hinweisen. Die Kinder erhalten einen Überblick über die Methoden von Seitenanbietern um sie in Kostenfallen zu locken und welche Gefahren in Chat’s lauern. Ein weiterer Schwerpunkt liegt darin den Teilnehmern zu zeigen wie sie das Internet gefahrlos nutzen können und welche Angebote sinnvoll sind.

Die Einrichtung des DRK Kreisverbandes Wanzleben bietet Schülern im Alter von 6 bis 10 Jahren die Möglichkeit an diesem Projekt teilzunehmen. In der Woche vom 8. bis 12. Juni werden dann unter anderem Begriffe wie Downloads, Surfen oder Off ine ausführlich erklärt. Die Kinder erhalten auch die Möglichkeit an Computern mit Internetzugang zu arbeiten. Am Montag, 8. Juni, wird ab 14. 30 Uhr eine Mitarbeiterin der Landesstelle Kinder- und Jugendschutz Sachsen Anhalt die Auftaktveranstaltung gestalten. An den anderen Projekttagen werden die jungen Teilnehmer jeweils von 14. 30 bis 16 Uhr die Möglichkeit haben am Rechner zu " surfen ". Am Ende der Woche erhalten die Teilnehmer nach dem absolvieren einer kleinen Prüfung den " Surfschein ". Die Teilnehmerzahl für diesen Kurs ist auf 12 begrenzt und der Teilnehmerbeitrag beträgt 2 Euro.

Anmeldungen für dieses Projekt nimmt die " Tenne " unter der Telefonnummer ( 039209 ) 4 67 72 absofort entgegen.