Erste Hilfe braucht jeder mal und sei es nur, um sich selbst im Ernstfall zu versorgen. Um für solche Notsituation gerüstet zu sein, gibt es Bildungsangebote. So schult zum Beispiel das DRK in Wanzleben Interessenten.

Wanzleben. " Erste Hilfe braucht jeder, sei es in der Familie, bei der Nachbarschaftshilfe oder auf der Arbeit ", erklärt Stephan Dill, beim DRK-Kreisverband Wanzleben zuständig für den Bereich Ausbildung. Ebenso sei Erste Hilfe zu können, auch die Befähigung zur Selbsthilfe. Dill meint damit, dass man sich selber in bestimmten Notsituationen helfen kann, sich aber andererseits auch nicht hilf os fühlt, wenn man auf eine Notsituation zukommt. " Die Kurse zur Ersten Hilfe sollen den Teilnehmern auch die Angst nehmen, nicht helfen zu können ", so Dill weiter. Er unterstreicht, dass man, solange man überhaupt im Ernstfall hilft, nichts verkehrt machen kann. Das Überleben hängt in den meisten Fällen davon ab, wie die Ersthelfer handeln.

Die Grundsätze der Ersten Hilfe kann man aber lernen. Dafür bietet beispielsweise das DRK Wanzleben spezielle Kurse an, die jeder nutzen kann. Beispiele dafür sind die Aus- und Fortbildung für betriebliche Ersthelfer, der auch für Übungsleiter von Sportgruppen, Jugendgruppenleiter oder Erwerber des Motorrad- oder Lkw-Führerscheins geeignet ist. Speziell an Pkw-Führerscheinanwärter richtet sich der Kurs " Lebensrettende Sofortmaßnahmen ". Grundsätzlich aber richten sich die Lehrgangsangebote an jeden Bürger, die die Erste Hilfe von A bis Z lernen möchten.

Auch eine Auffrischung des Wissens nach einer gewissen Zeit kann nicht schaden. " Es ändern sich auch viele Sachen, wie zum Beispiel die Stabile Seitenlage, die Helmabnahme oder die Herz-Lungen-Belebung ", so Dill. Nach einem Erste-Hilfe-Training in vier Doppelstunden ist man wieder auf dem neuesten Stand. Und dabei kann man vielleicht auch die neueste Errungenschaft des DRK-Kreisverbandes kennen lernen. An vier Puppen, die speziell dafür ausgestattet sind, kann jetzt fachgerecht die Herz-Lungen-Wiederbelebung geübt werden. " Diese konnten wir von Spenden, die im Rahmen der Weihnachtsspendensammlung zusammengekommen sind, anschaffen. Darum möchten wir auch allen Spendern noch einmal herzlich danken ", sagt Stephan Dill. Integriert in die offenen Lehrgangsangebote Erste Hilfe ist aber auch die Ausbildung am Frühdefibrillator. " Das gehört zu unserer Kampagne ‚ Herzkasper ‘, mit der wir die Problematik des plötzlichen Herztods mehr ins Bewusstsein der Bevölkerung bringen möchten. Die Defibrillatoren sind heute bereits in vielen öffentlichen Einrichtungen vorhanden ", erklärt der DRK-Mitarbeiter abschließend.