Der Maiglöckchenlauf in Hohendodeleben erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Er hat sich zu einem Höhepunkt im Hohendodeleber Dorf eben gemausert. In diesem Jahr wieder einmal mit Teilnehmerrekord.

Hohendodeleben. " Es sind Superbedingungen, nicht zu kalt und nicht zu warm ", erklärte Hohendodelebens Bürgermeister Wolf-Burkhardt Bach, bevor gestern der Startschuss für den diesjährigen Maiglöckchenlauf fel – übrigens die dritte Auf age. Er hoffte, dass jeder Läufer und jede Läuferin die Zeit erreichen würde, die geplant war.

Die Organisatoren vom Hohendodeleber Sportverein Grün-Weiß freuten sich unterdessen über einen neuen Teilnehmerrekord. Hatten sich im vergangenen Jahr noch 333 Teilnehmer angemeldet, so kam man in diesem Jahr knapp an die 400 er-Marke heran. Die Jüngsten waren gerade zwei Jahre alt, doch auch sie wollten zeigen, dass sie schon laufen können. Manchmal gaben die Eltern noch reichlich Unterstützung und das nicht nur mit Applaus.

Die etwas größeren Kinder, Bambinis genannt, konnten eine Strecke von 300 Metern absolvieren, für die Schüler von der Altersklasse 7 bis 13 war eine Strecke mit einer Länge von 800 Metern markiert. Alle anderen Teilnehmer, die aus weiten Teilen Sachsen-Anhalts und sogar über dessen Grenzen hinaus angereist waren, hatten die Qual der Wahl und konnten sich zwischen Streckenlängen von fünf oder zehn Kilometern entscheiden. " Die laufen jetzt bis an den Stadtrand von Magdeburg heran, wir haben 20 Streckenposten, die sichern, dass sie die richtige Route nehmen ", erklärte der Vorsitzende des Sportvereins, Peter Schellhase, nachdem die Fünf- und Zehn-Kilometer-Läufer gemeinsam ins Rennen geschickt worden waren. Außerdem sorgten zwei Verpflegungsposten unterwegs für die Versorgung der Läufer.

Kurz darauf wurden auch die Walker auf die Strecke geschickt. Sie durften fünf Kilometer im zügigen Schritt absolvieren. Selbstverständlich konnte sich jeder nach dem Zieleinlauf stärken, denn der Sportverein Grün-Weiß hatte reichlich anzubieten von der Grillwurst bis zum Tee.

Und wer etwas für seine Gesundheit getan hatte oder auch die Anfeuerer brauchten nach den Läufen noch lange nicht nach Hause gehen, ein Rahmenprogramm gehörte selbstverständlich auch in diesem Jahr zum Hohendodeleber Maiglöckchenlauf dazu. So war die Sportjugend mit zahlreichen sportlichen Stationen vor Ort und auch eine Mal- und Bastelstraße sorgte dafür, dass es niemandem langweilig wurde. Auch eine Hüpfburg zum Hopsen und Springen war für die Kinder aufgebaut worden. " Wir danken allen Sponsoren und Helfern sowie der Gemeinde, mit der wir ein außerordentlich gutes Verhältnis haben ", erklärten Dr. Klaus Holst und Peter Schellhase als Spitze der Organisatoren.

Sie waren es auch, die vor einigen Jahren die Idee hatten, doch einmal einen Volkslauf in Hohendodeleben zu veranstalten. Eine Idee, die Früchte trägt. Es spricht sich herum und es kommen immer mehr. Und das sicher nicht nur, weil sie am Ende Teilnehmerurkunden und kleine Geschenke als Dank für die Leistungen bekommen. Auch 2009 übernahmen die " Maiglöckchen " Sandra Schellhase und Undine Holst die Gratulationen.