Hornhausen. Buntes Marktreiben herrschte bei herrlichem Sonnenschein auf dem Hof der Hornhäuser Bördeland-Schule, der Förderschule für Lernbehinderte. Auch die Kinder waren in ausgelassener Stimmung und das aus gutem Grund. Schließlich galt es einen 95. Geburtstag zu feiern. Im Jahr 1914 wurde die Schule gegründet.

So ein Jubiläum feiert man in Hornhausen aber nicht allein. Zur Feier des Tages war bereits seit Wochen ein großer Markt in Planung, zu dem natürlich viele Gäste eingeladen waren.

Bevor der Markt jedoch eröffnet wurde, begrüßte die amtierende Schulleiterin Elke Honscha Schüler und Gäste. Sie hielt für einige Schüler noch eine Überraschung bereit. Im feierlichen Rahmen bekamen die jungen Athleten ihre Sportabzeichen in Bronze, Silber und Gold mit Urkunden überreicht. Für ihre hervorragenden Leistungen spendeten ihren Mitschülern und Anwesende begeistert den verdienten Applaus.

Nach der Ehrung war der Markt eröffnet und so bummelten die Schüler mit ihren Eltern, Großeltern und Freunden, sowie Gästen von einem Stand zum anderen, um vielleicht noch eine Osterüberraschung oder ein schönes Kuscheltier zu erweben.

Natürlich gab es nicht nur ein reichhaltiges und breit gefächertes Warenangebot. Beim Eierlaufen, Tischtennis oder Büchsenwerfen waren Geschwindigkeit, ein sicheres Auge, eine ruhige Hand und Geschicklichkeit gefragt. Sein Wissen über die Schule und den Ort Hornhausen konnten alle bei einem Quiz zum Geburtstag testen. Kreativität zeigten die Jüngsten an der Malstrasse oder den verschiedenen Bastelstationen.

Auch das leibliche Wohl kam nicht zu kurz. In der Kaffeestube erwartete die Besucher wieder eine große Auswahl an leckeren Kuchen. Wer es lieber etwas herzhafter mochte, wurde am Würstchenstand bestens bedient.

Elke Honscha bedankt sich bei allen feißigen Helfern und Sponsoren, die zum Gelingen dieses Geburtstagsfestes beitrugen. " Es ist immer wieder bewundernswert, wie viel gemeinsam geschafft und erreicht werden kann ", freute sich die Leiterin der Bördeland-Schule Hornhausen.