Der Heimverbund " Mittendrin " verlegt seinen Hauptsitz vom Oschersleber Ortsteil Emmeringen nach Magdeburg. Im Schloss will im August die Kindertagesstätte " Tausendfühler ", die vom Verein " Schmetterling " Schermcke getragen wird, eröffnen.

Emmeringen. Der Abschied von Emmeringen fällt Dr. Eva-Maria Klix schwer. Seit mehr als zwölf Jahren hat sie im Oschersleber Ortsteil, in der Kernstadt und in Berlin mit verschiedenen Projekten den Heimverbund " Mittendrin " aufgebaut. Im Verbund finden Kinder und Jugendliche eine Heimat, die aus zerrütteten Familienverhältnissen stammen und daran erkrankten. Im Schloss Emmeringen hatte " Mittendrin " seine Verwaltung. Insgesamt beschäftigte der Verbund in Oschersleben 95 Mitarbeiter.

" Den Sitz der Verwaltung verlagern wir von Emmeringen nach Magdeburg ", erklärt Dr. Klix gestern gegenüber Volksstimme. Die Projektstandorte in Emmeringen und Oschersleben, in denen die Kinder und Jugendlichen betreut werden, bleiben erhalten.

Als Hauptgrund für den Ortswechsel macht Dr. Klix Schwierigkeiten beim Finden von Personal aus. " Mittendrin " habe in der Vergangenheit immer wieder Pädagogen gesucht – und habe keine gefunden, die nach Emmeringen beziehungsweise Oschersleben ziehen wollten. " Jetzt haben wir eine Stellenausschreibung mit der Adresse in Magdeburg gestartet und prompt fast 40 Bewerbungen bekommen ", verdeutlicht sie den Unterschied zu Oschersleben. Ihrer Meinung nach fehle es der Stadt an Attraktivität, um Menschen für ein Leben hier zu begeistern.

Das mit den Problemen bei der Personalsuche ist nur der eine Grund. " Die vergangenen Jahre haben uns gezeigt, dass , Mittendrin ‘ im Oschersleber Rathaus nicht so willkommen ist, wie wir uns das gewünscht hätten ", ist es Eva-Maria Klix jetzt leid, gegen den Widerstand anzukämpfen. Die Ratshaus-Verantwortlichen hätten es ihr bis heute verwehrt, ein neben dem Schloss stehendes Haus auszubauen und in den Komplex zu integrieren oder den Reiterhof zu erweitern.

" Wir machen aus der Not eine Tugend ", verkünden Eva-Maria Klix und ihr Schwiegersohn Heiko Klix den Neuanfang im Schloss Emmeringen. Dort soll im August die Kindertagesstätte " Tausendfühler " eröffnen, die nach der aus Italien stammenden Reggio-Pädagogik arbeitet. " Das ist die Pädagogik des Werdens, die stark auf die Mitbestimmung und die kreative Selbstentdeckung des Kindes setzt ", beschreibt Heiko Klix die Grundsätze.

Um interessierten Eltern das Konzept der neuen Kindertagesstätte näher zu bringen, veranstaltet der Trägerverein " Schmetterling " am Sonnabend, 4. April, um 16 Uhr im Schloss Emmeringen eine Informationsveranstaltung. Eltern können ihre Kinder gerne mitbringen.