Zahlreiche Wanzleber haben sich am Sonnabend zur Gründung des Lokalen Bündnisses für Familie in Wanzleben zusammengefunden. Vereine, Organisationen, die Kirche, die Stadt, Parteien, Unternehmen und Privatpersonen wollen hierbei an einem Strang ziehen und " Die Stadt als Familie sehen ". Am Rande des ersten Familientages unterzeichneten alle die Gründungsurkunde. In der Sarrestadt wurde das zehnte Lokale Familienbündnis in Sachsen-Anhalt gegründet.

Wanzleben. Die Gründungsurkunde wurde von zahlreichen Partnern unterzeichnet – das lokale Bündnis für Familien ist damit besiegelt. Jetzt muss das Vorhaben mit Leben erfüllt werden, erklärten die Begründer und Unterstützer auf dem Hof der St .-Jacobi-Gemeinde.

Im Rahmen ihres IBA-Beitrages " Urbane Familienfelder – die Stadt als Familien sehen " wollen die Sarrestädter zeigen, dass eine Stadt mit sinkenden Einwohnerzahlen nicht unbedingt auch durch den Rückgang der Lebensqualität gekennzeichnet sein muss.

Der anwesende Landesminister für Entwicklung, Bau und Verkehr, Karl-Heinz Daehre, sagte in einem Grußwort, dass die Gründung des Familienbündnisses ein wichtiger Schritt sei. Zu den konkreten Inhalten sagte er : " Jetzt gilt es den langgehegten Wunsch der jüngsten Wanzleber nach einem Spielplatz im Volkspark umzusetzen. In diesem Zusammenhang muss es auch gelingen, die Gefahr des Übergangs über die Lindenpromenade als Bundesstraße zu mindern. Ohne einer Verwaltungsentscheidung vorgreifen zu wollen, bin ich doch der Meinung, dass es Autofahrern zuzumuten ist, ihr Tempo zu drosseln, wenn damit die Lebensqualität der Senioren und Kinder steigt, die den Park vor ihrer Nase auch erreichen und damit zu einem wichtigen Erholungsort machen können. "

Wanzlebens stellvertretende Bürgermeisterin Cornelia Franz versprach, dass das Bündnis sich von Anfang an konkreten Aufgaben stellen will. Ein erster Schritt sei die Organisation von Familientagen. Folgen soll eine " Familien-Information " auf elektronischem Weg via Internet und in Papierform. Diese solle ermöglichen, dass jeder für sich das richtige Angebot oder die mögliche Unterstützung schnell f ndet. " Außer dem wird das Familienbündnis seine Partner unterstützen, wie zum Beispiel den Burgkrümel e. V ., der den Spielplatz für Kleine und Große im Volkspark errichten will, den DRK-Kreisverband, der ein Familienprogramm anbieten und die Ortsgruppen der Volkssolidarität, die eine Interessengemeinschaft, Wandern ‘ gründen will ", so Cornelia Franz.

Das größte Ziel, dass sich das Familienbündnis aber gesetzt habe, sei die Etablierung einer Koordinierungsstelle, in der sich Familien über Angebote und Dienstleistungen trägerübergreifend informieren können. Familienfreundliche Angebote sollen so besser vernetzt werden.

Die zuständige Staatssekretärin vom Sozialministerium, Christiane Dienel, sagte, dass dies das zehnte Lokale Bündnis für Familien ist, das sich in Sachsen-Anhalt gegründet hat. Drei weitere befänden sich noch in der Gründungsphase. " Für die Umsetzung der Idee, das Thema Familie im Land nach vorn zu bringen, können wir nur viel Erfolg wünschen ", sagte sie.

Übrigens : Landesminister Karl-Heinz Daehre hielt für den Sportkomplex Wanzleben noch eineF ördermittel-Ü berraschung bereit. Mehr dazu lesen Sie in der morgigen Ausgabe.