Wulferstedt. Schwer beladen und mit dem nötigen Handwerkszeug ausgestattet, zogen die Mädchen und Jungen aus der Kindertagesstätte " Spatzennest " kürzlich durch ihren Ort. Ziel war der Wulferstedter Park, denn hier hatte die große Gruppe zusammen mit Betreuerin Ines Stadler ein Projekt geplant. " Alle Vögel sind schon da ", haben wir unser Vorhaben genannt und bereits in der Kindereinrichtung langfristig vorbereitet ", teilte Ines Stadler mit und verwies auf insgesamt 30 nagelneue Nistkästen, die hoffentlich bald einen Mieter im Federkleid f nden.

Die Idee stammt von Vati Dennis Hintze, der sämtliche Nistkästen gebaut und der Einrichtung übergeben hat. Jedes Kind erhielt sein eigenes Vogelhäuschen, durfte es mit Farben individuell gestalten und mit einer Nummer versehen. " Des Weiteren haben wir eine große Tabelle erstellt, um einzutragen, wann und mit welchem Vogel unsere Behausungen besetzt und bebrütet werden ", berichtete Ines Stadler. Beim Anbringen der Nistkästen half Dennis Hintze, markierte vorher die entsprechenden Bäume und unterstützte die Knirpse mit Leiter und Hammer beim Befestigen.

Der 34-jährige Forstwirt aus Neudamm hat schon seit eh und je ein offenes Ohr für die Flora und Fauna in der Umgebung, zog schon als Kind mit Vater und Opa in die Natur und gewann somit schon recht früh einen positiven Bezug zu Tieren. " Ich interessierte mich sehr für Ornithologie, beobachte gern die Vögel und möchte bereits die Jüngsten mit der Natur und den einheimischen Vogelarten vertraut machen ", teilte er mit.

Und die erste Lehrstunde gab es bereits vor Ort im Wulferstedter Park, denn hier wurde festgestellt, dass die Vogelhäuschen unterschiedlich große Löcher aufweisen. " Die kleineren Löcher sind für die Blaumeisen gedacht, die größeren Löcher sind für die Kohlmeise bestimmt ", erklärte Dennis Hintze weiter und verwies in diesem Zusammenhang auf das raue Holz der Kästen, an dem sich die Vögel mühelos festhalten können. " Alle Vögel gehen nicht in die Häuschen ", erklärte er dabei, " sondern bauen sich Nester in den Bäumen. " Warum aber die Bäume im Park an verschiedenen Stellen große ovale Löcher aufwiesen, war den Kindern bei ihrem Einsatz ein großes Rätsel. " Hier hat der Schwarzspecht sein Domizil ", wusste Papa Dennis sofort zu antworten.

" Einige Nistkästen sind auch in der Außenanlage unserer Kindereinrichtung angebracht wurden ", erklärte die Leiterin der Kindertagesstätte, Sylvia Bauch, und wartet nun mit den Knirpsen gespannt darauf, welche Behausungen von welchen Vogelarten angenommen und bebrütet werden. " Wir werden alle Kästen kontinuierlich beobachten und sämtliche Vorgänge in unsere Tabelle eintragen ", wissen die Kinder voller Erwartung zu berichten.