Gestern war Start für die zweite Bauphase an der Kreuzung Bahnhofstraße / Lindenpromenade / Bucher Weg in Wanzleben. Somit hat die Fertigstellung des stark befahrenen Kreuzungsbereichs begonnen. Im Juli so alles fertig sein.

Wanzleben. Der derzeitige Baustellenbereich erstreckt sich zwischen dem " Katzenpark " an der Bahnhofstraße bis über die Gleise in Richtung Schleibnitz und einem 50 Meter langen Teilstück im Bucher Weg.

Der vor der Winterperiode fertig gestellte Teil der Lindenpromenade ist jetzt Richtung Bucher Weg wieder geöffnet und wird auch während der gesamten Baumaßnahmen befahren werden können.

Mitarbeiter einer Bauf rma, die im Auftrag des Landesbetriebes Bau Sachsen-Anhalt diesen Straßenbau realisieren, werden noch in dieser Woche den gesamten Asphaltbelag und den Unterbau, der aus minderwertigem Polygonpflaster besteht, aufnehmen. Zunächst wird der Fußweg auf der rechten Seite aus Richtung Magdeburg entfernt und die Bepflanzung am Straßenrand gerodet. Die Mauer, die den bisherigen Fußweg begrenzt, wird bis zur unteren Höhe des Wohnblockes abgetragen. Dies ist der nötigen Straßenverbreiterung geschuldet. Fußgänger können während der Baumaßnahmen vorerst den linken Gehweg benutzen. Zum Bauende wird auf den dann neuen Fußweg rechterseits hinübergeschwenkt. Inhalt der Baumaßnahme ist neben dem neuen Straßenbelag auch die Installation einer neuen Trinkwasseranlage und die Sanierung der Schmutzwasserleitungen.

Gestern Morgen begann mit einer Straßenfräse die Aufnahme des Asphaltbelages. Danach erfolgt die Entsorgung des darunterliegenden Pflasters und die Bauvorbereitung der Randfächen. Bauleiter Enrico Thöns bestätigt, dass diese Arbeiten noch innerhalb dieser Woche erledigt werden. Den Anwohnern der Bahnhofstraße wird weitestgehend die Zufahrt zu ihren Grundstücken ermöglicht. " Da sind wir im Einzelfall immer gesprächsbereit und wollen sehen, das die Behinderung der Anwohner möglichst klein bleibt ", so Thöns.

Im Übrigen werde sich die Baumaßnahme ohnehin verkürzen. Die geplante Fertigstellung im Oktober / November ist auf etwa Mitte Juli vorverlegt worden. " Es gab zwischenzeitlich Gespräche mit Landwirten der Region, die darum baten, die Maßnahme noch vor der Erntezeit zu beenden. So haben wir aus ursprünglich zwei geplanten Bauphasen eine gemacht und werden diese bis etwa Mitte Juli abschließen ", so der Bauleiter weiter.

Ab dem 30. März wird dann die L 50 ab dem Kreisel in Richtung Magdeburg, gesperrt sein. Dort wird ein neuer Bahnübergang installiert und eine Straßenstrecke von 200 Metern neu gebaut. Eine Insel zur Verkehrsberuhigung wird ebenfalls eingerichtet.

Park- und Anfahrtsprobleme der Anwohner mit Autos im Baustellenbereich werden sich sicherlich nicht vermeiden lassen. Eine Alternative bildet der " Katzenpark " am unteren Ende der Bahnhofstraße. " Über Alternativen kann selbstverständlich geredet werden ", erklärte der Bauamtsleiter der Verwaltungsgemeinschaft Börde, Olaf Küpper, und richtete seine Bitte an die Anwohner, sich im Bedarfsfalle oder Notfällen rechtzeitig in der Verwaltung zu melden.