Oschersleben. Bunt und groß ist der Aufsteller, den Marcus Heimann gemeinsam mit seinen Kolleginnen Veronika Hecht und Roswitha Preckel gebastelt hat. Mit dem überdimensionalen Osterei hat der 27-J ährige die Oschersleber Werkstatt für Menschen mit Behinderungen ( WfB ) sowie die Stadt Oschersleben für die Mega-Ei-Party von radio SAW, Volksstimme und Mitteldeutscher Zeitung beworben.

" Zurzeit haben wir nur wenige Aufträge und alle sind betrübt ", berichtet der Kroppenstedter. " Die Mega-Ei-Party würde für viel Freude bei uns allen sorgen ", nennt Marcus Heimann den Grund für die Bewerbung.

Unterstützung erhält der junge Mann übrigens nicht nur von seinen Kollegen, sondern auch von der Stadt Oschersleben. " Wenn wir das Mega-Ei bekommen, dann kann die Party am Ostersonnabend auf dem Festplatz steigen ", berichtet Marcus Heimann. " Dort sind auch genügend Parkplätze. "

Bereits im vergangenen Jahr wollte sich der 27-J ährige für die Osteraktion anmelden, " aber ich war mir unsicher, wie die anderen darauf reagieren ". Dieses Mal sei ihm die Entscheidung leicht gefallen. " Wir haben es verdient, mal richtig zu feiern. "

Die Mega-Ei-Partys steigen traditionell nach dem Wunschhitmarathon von SAW. Die 333 meistgewählten Lieder werden von Karfreitagmorgen bis zum Beginn der Mega-Party am Ostersonnabend, 11. April, im Radio zu hören sein.

Wer die Mega-Ei-Party von radio SAW, Volksstimme und Mitteldeutscher Zeitung in seinen Ort holen möchte, kann sich noch bis zum 2. April bewerben. Einfach Bewerbung samt Begründung verschicken an : mega-ei @ volksstimme. de oder : Redaktion Volksstimme, Kennwort : Mega-Ei, Postfach 402739105 in Magdeburg. Bewerbungsformulare gibt es auch im Internet :

www. volksstimme. de / megaei