Am 1. Januar tritt ein neuer Fahrplan der Kraftverkehrsgesellschaft Börde-Bus in Kraft. Es gibt keine gravierenden Änderungen. Alle Linien und Haltepunkte bleiben bestehen. Jedoch werden sich einige Abfahrtzeiten ein wenig ändern.

Oschersleben l Auch am Ende dieses Jahres werden die 66 Busfahrer der Kraftverkehrsgesellschaft Börde-Bus wieder gut 2,5 Millionen Fahrgäste zur Arbeit, zur Schule, zum Arzt oder wohin auch immer gefahren haben. Und auch werden dann wieder gut 3,5 Millionen Kilometer absolviert worden sein. Und das nicht ausschließlich innerhalb des alten Bördekreises, sondern beispielsweise auch zur Kreisstadt Haldensleben, zur Landeshauptstadt Magdeburg oder nach Helmstedt. "Wir sind mit dem Jahr 2011 wieder zufrieden", schätzt Börde-Bus-Geschäftsführer Ernst Trnka ein, der den Fahrgästen gemeinsam mit seinen insgesamt 80 Mitarbeitern auch im Jahr 2012 das bieten möchte, was ihnen 2011 geboten worden ist.

Neue Haltepunkte in Aussicht gestellt

Und so werde sich mit dem Fahrplanwechsel zum 1. Januar nicht sehr viel ändern, wie Ernst Trnka sagt und unter anderem ankündigt, dass alle 18 Linien erhalten bleiben. Auch werden wieder alle bisherigen 420 Haltestellen angefahren und darüber hinaus - beispielsweise vor dem Krankenhaus in Helmstedt - neue Haltepunkte eingerichtet.

"Allerdings werden sich hier und da die Abfahrtzeiten um ein paar Minuten ändern", so der Geschäftsführer, der deshalb die Fahrgäste bittet, sich rechtzeitig zu informieren. Das ist zum einen mithilfe der neu gedruckten Fahrpläne möglich, die vom 21. Dezember an im KVG-Gebäude auf dem Oschersleber Busbahnhof bereitliegen. Zudem werden zwischen Weihnachten und Neujahr an allen 420 Haltestellen die Pläne ausgetauscht. "Außerdem besteht die Möglichkeit, sich im Internet auf unserer Homepage zu informieren und einen Fahrplan als PDF-Datei runterzuladen."

Und überall dort werden die Fahrgäste auch erfahren, dass die Linien mit Wirkung vom 1. Januar neue Bezeichnungen bekommen. So wird beispielsweise aus der Linie 1 (Oschersleben-Peseckendorf-Hadmersleben-Wanzleben-Buch) die Linie 651 oder aus der Linie 7 (Oschersleben-Seehausen-Eilsleben-Belsdorf) die Linie 657.

"Die Arbeit im Verbund marego läuft gut"

Das hängt mit der Bildung des Verkehrsverbundes "marego" zusammen, in dem die Verkehrsunternehmen aus Magdeburg und aus den umliegenden Landkreisen seit einem Jahr zusammenarbeiten. "Innerhalb dieses Verbundes wurden nun die Bezeichnungen für die Linien abgestimmt", sagt Ernst Trnka und resümiert in diesem Zusammenhang nach einem Jahr "marego": "Es läuft gut". Was auch durch die Tatsache, dass die Fahrgastzahlen stabil sind, belegt werde. Es habe zwar ein paar Anlaufprobleme gegeben, aber jetzt werde dieses System von den Fahrgästen gut angenommen, die jetzt innerhalb dieses Verbundes mit einer Fahrkarte in Bahn, Bus und Straßenbahn mobil seien.

Weitere Informationen zu den neuen Fahrplänen und zu den Angeboten gibt es im Internet unter: www.Boerde-Bus.de