Völpke/Belsdorf (rsh). Auf ungewöhnliche Weise endete der Pfingstausflug von Familie Winter aus Völpke. Pferde auf der Fahrbahn, das bedeutete Gefahr für Mensch und Tier – Tochter Susanne konnte sich das nicht lange ansehen und schritt ein.

Doch beginnen wir am Anfang: "Am Pfingstsonntag morgens fuhren wir zu einem Familienbesuch nach Halle", berichtet Doris Winter der Volksstimme von den besonderen Begebenheiten, die sich später ereignen sollten. Und weiter: "Im Radio kam die Verkehrsmeldung, zwischen Belsdorf und Sommerschenburg laufen Pferde auf der Fahrbahn. Da wir bereits auf der Autobahn fuhren, ignorierten wir diese Meldung. Gegen Abend fuhren wir zurück und passierten den Weg zwischen Belsdorf und Sommerschenburg. Und tatsächlich waren dort Pferde auf der Straße!" Ob immer noch oder schon wieder, das wisse Doris Winter nicht. Auf jeden Fall aber erkannte Tochter Susanne, passionierte Reiterin im Reitverein Ausleben, die Situation, sprang beherzt aus dem Auto, fing die Rösser ein und brachte sie auf die naheliegende Koppel zurück, so dass für Verkehr und Pferde keine Gefahr mehr bestand. Schlussendlich informierte sie noch die Polizei, die Susanne nach der Aktion zum Dank noch nach Hause chauffierte.