Oschersleben. Für die Schüler der Oschersleber Puschkin-Grundschule standen gestern keine Fächer wie Mathe oder Deutsch auf dem Stundenplan, sondern es hieß: laufen, springen und werfen. Denn obwohl neben dem Schulsportplatz mit dem Bau einer Sporthalle begonnen worden ist, fand dort gestern das alljährliche Schul-Sportfest statt.

Pünktlich um 8 Uhr wurde das Sportfest eröffnet. Die Mädchen und Jungen der 4. Klasse sorgten zunächst auf dem Schulhof mit Popgymnastik für die Erwärmung aller Schüler. Danach durchliefen die Klassen drei Stationen: Ballweitwurf, Weitsprung und der 50-Meter-Lauf. Und damit zwischendurch keine Langeweile aufkam, hatten die Kinder die Möglichkeit, in das Schulgebäude zu gehen, wo eine Bastel- und Malstraße aufgebaut war. Zudem war ein Mini-Kickerfeld der Sportjugend zum Austoben aufgebaut.

Nachdem alle vier Klassen die drei Stationen durchlaufen hatten, wurden die Punkte ausgerechnet und die Schüler mit den besten Punktzahlen mit Sieger- und Ehrenurkunden ausgezeichnet.

"Ich möchte mich auch auf diesem Wege vor allem bei den Eltern unserer Schüler und bei den Schülern der Klasse 9 der Sekundarschule bedanken, die uns bei der Organisation des Sportfestes unterstützt haben", sagte Grundschulleiterin Gudrun Schmidt am Ende des Sportfestes, während ihre Kollegin Renate Jagemann hinzufügte: "Und auch Petrus hat uns mit dem trockenen Wetter einen großen Gefallen getan."