Die Sternsinger der Pfarrei "St.Josef" in Blankenburg haben wieder Geld für Kinder in armen Ländern dieser Welt gesammelt. Insgesamt kamen 2400 Euro zusammen. Der Erlös geht in diesem Jahr an ein Flüchtlingslager in Malawi.

Blankenburg l "Freut euch alle, Groß und Klein, denn Gott lässt uns nicht allein", singen die Kinder. Und rühren eine alte Dame zu Tränen. In grünen und roten Gewändern, mit Kronen auf den Köpfen, stehen sie im Seniorenheim "Am Stadtpark" in Blankenburg. Die Jungen und Mädchen singen von den "Männern aus dem Morgenland", die dem Stern nach Bethlehem folgen, um das neugeborene Christuskind zu beschenken.

Die Sternsinger bringen in diesen Tagen wieder den Segen hinaus in die Welt und sammeln Geld für Kinder in ärmeren Ländern; auch in Blankenburg. In diesem Jahr haben sich 13 Kinder und Jugendliche der katholischen Pfarrei "St. Josef" Blankenburg auf den Weg gemacht, um den Segen "Christus mansionem benedicat" ("Christus segne dieses Haus") an die Wohnungstüren in der Stadt und den umliegenden Orten zu schreiben. Das Motto der Aktion "Dreikönigssingen 2014" lautete diesmal: "Segen bringen, Segen sein. Hoffnung für Flüchtlingskinder in Malawi und weltweit." Das Geld, das die Sternsinger in diesem Jahr sammeln, ist für ein Flüchtlingslager in dem südostafrikanischen Land Malawi bestimmt. Aus den Nachbarstaaten Uganda, Burundi und Äthiopien flüchten viele Menschen dorthin, um Krieg, Gewalt und Dürreperioden zu entkommen.

Seit mittlerweile 55 Jahren ziehen die Sternsinger deutschlandweit vor und am Dreikönigstag, dem 6. Januar, von Haus zu Haus und erinnern damit an die Heiligen drei Könige Caspar, Melchior und Balthasar. Sie sollen die drei Lebensalter - jung, mittel und alt - symbolisieren. Auch stehen sie für die Kontinente Asien, Afrika und Europa, die im 12. Jahrhundert bekannt waren.

In und um Blankenburg waren die Sternsinger erstmals 1993 unterwegs. Damals noch unter der Leitung von Edith Breitkopf. Ihre Tochter Elisabeth Skalitz führt diese Tradition fort. Mittlerweile organisiert sie die Aktion in der katholischen Pfarrei zusammen mit Pfarrer Christian Vornewald.

Am ersten Wochenende im Januar zogen die Kinder im Alter von acht bis 14 Jahren in vier Kleingruppen von Haus zu Haus, sangen, segneten und sammelten fleißig. Nicht nur in Familien, sondern auch im Seniorenheim "Am Stadtpark" sowie dem Seniorenzentrum und dem Mehrgenerationenhaus in der Oesig. Begleitet wurden die Kinder von freiwilligen Helfern aus der Gemeinde.

Den Abschluss des Dreikönigssingens bildete der Dankgottesdienst am 6. Januar in der St. Josef Kirche in Blankenburg. Insgesamt kamen in diesem Jahr 2394,88 Euro zusammen. Christian Vornewald dankte allen Spendern und Sammlern: "Möge das Geld zum Segen für die Kinder und Familien in Malawi werden." Und der Pfarrer hatte sich ein besonderes Dankeschön für die Sternsinger ausgedacht. Er lud alle Kinder zum gemeinsamen Pizza-Essen in das Gemeindehaus ein.

Bilder