Die Blankenburger Historie ist die Leidenschaft von Hans-Jürgen Bösche (links). Nachdem er der Geschichte von traditionsreichen Blankenburger Gaststätten nachspürte und 2010 als Buch herausbrachte, wagte er sich nun an ein neues Projekt. "Blankenburger Ansichten aus vergangener Zeit" ist der Bildband überschrieben, der seit dieser Woche druckfrisch vorliegt. Yves Rackwitz (rechts) vom Halberstädter Druckhaus überbrachte ihm das erste Exemplar. Auf 96 Seiten zeigt Hans-Jürgen Bösche mehr als 200 Fotos aus seiner Heimatstadt - historische Aufnahmen, aber auch aktuelle Bilder. "Es ist ein schöner Querschnitt", so Bösche, der unter anderem auf die Geschichte der Post eingeht, Ausflugsziele und Blankenburger Persönlichkeiten vorstellt, an das einstige Notgeld und das längst verschwundene Lühnertor erinnert sowie die 800-Jahr-Feier lebendig werden lässt. Das Buch ist im Eigenverlag erschienen und bei Hans-Jürgen Bösche direkt zu beziehen.Foto: Jens Müller