Die Harzer Volksstimme hat vor Kurzem über das Wernigeröder Rathaus im Mittelalter berichtet. Passend zum Thema zeigt Frank Schneidereit auf seiner Fotomontage, wie das Wahrzeichen zu dieser Zeit ausgesehen haben könnte. Mehr als 20 Stunden hat der Wernigeröder an der Abbildung gefeilt, auf der der Marktplatz im Schlamm versinkt. "Die Montage besteht aus mehr als 20 Fotoversatzstücken und hinzugemalten Elementen", erklärt er. Frank Schneidereit weist ausdrücklich daraufhin, dass seine Szenerie keinerlei Anspruch auf Authentizität erhebt. "Natürlich haben sich das Rathaus und seine benachbarten Gebäude im Laufe der Jahrhunderte verändert", so der Hobby-Fotokünstler. "Auch der sogenannte Wohltäterbrunnen kam erst später hinzu, er wurde 1848 errichtet."Fotomontage: Frank Schneidereit