Hasselfelde (bfa) l Insgesamt zehn Holzkohlenmeiler wollen die 120 Mitglieder des Harzer Köhlervereins in diesem Jahr zwischen Nordsee und Alpen errichten. Das wurde als ehrgeiziges Ziel zur Jahreshauptversammlung in Hasselfelde genannt. Zugleich erweiterten die 60 Tagungsteilnehmer den Vorstand des Vereins um zwei jüngere Mitglieder: Hans-Joachim Lehner aus dem Südharz und Sascha Feldmer aus Hasselfelde sollen in die verantwortungsvolle Arbeit der sonst meist älteren Köhlerfreunde hineinwachsen, wie es hieß.

Weiter gehören dem Vorstand als Beisitzer Hermann Hohmann, als Schriftführerin Gerburg Meinecke und als Kassenwart Hartmut Thienen an. Als Vereinschef wurde Peter Feldmer wiedergewählt.

Schon im vergangenen Jahr hat der Köhlerverein unter anderem in Haltern, Liebenburg bei Berlin, im Emsland und an anderen Orten das Köhlerbrauchtum und -handwerk demonstriert. Die SchwarzenMänner aus dem Harz unterstützen maßgeblich den Antrag auf Anerkennung der Zunft als immaterielles Weltkulturerbe der Unesco auf Bundesebene. Und auch die Freunde zuhause werden nicht vergessen. Am ersten Augustwochenende wird am Stemberghaus bei Hasselfelde das Harzer Köhlerfest gefeiert.